HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Laut Angaben von Innenminister Bouillon stehen zurzeit rund 2000 Geflüchtete im Saarland auf der Warteliste für einen Sprachkurs. Hierzu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler:

„Dass Geflüchtete in unserem Land früh erste Deutschkenntnisse erlangen, ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Integration. Laut Innenminister Bouillon stehen zurzeit allerdings 2000 Menschen auf der Warteliste für entsprechende Kurse. In der Vergangenheit wurde bereits berichtet, dass die Wartezeit teilweise zwischen acht und zwölf Monaten beträgt. Dieser Zustand wirkt auf die Geflüchteten demotivierend und stellt letztlich ein großes Integrationshindernis dar. Wir erwarten daher von der Landesregierung, sich gegenüber dem Bund nachdrücklich für eine bessere Finanzierung und damit einhergehende Ausweitung von Integrations- und Sprachkursen einzusetzen.
Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass Geflüchtete vor allem in der Anfangszeit eine angemessene, alltägliche Betreuung durch Integrationshelfer erhalten. Denn Tatsache ist, dass sie sich in unserem Land mit vollkommen veränderten Rahmenbedingungen konfrontiert sehen, Unterstützung bei Behördengängen brauchen und beispielweise über unser Rechtssystem aufgeklärt werden müssen. Wir fordern von der Landesregierung, einen Betreuungsschlüssel zu erstellen und diesem entsprechend die Zahl der hauptamtlichen Integrationshelfer im Saarland aufzustocken.
Nur, wenn wir früh die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Integration von Geflüchteten stellen, werden sie eine Chance auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt haben und somit auch einen Beitrag zur Minderung des Fachkräftemangels leisten.“
Vorheriger ArtikelHomburg | Eine Flamme als Symbol des Friedens: Pfadfinder überbrachten Licht aus Bethlehem ins Rathaus
Nächster ArtikelHomburg | Wassergymnastik für Senioren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.