In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Saarbrücken zu einer mehrminütigen Verfolgungsfahrt. Zunächst sollte der französische Pkw mit mindestens 3 Fahrzeuginsassen gegen 02:35 Uhr im Bereich der Eisenbahnstraße (Innenstadt Saarbrücken) überprüft werden. Der Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete in Richtung Alt-Saarbrücken. Während der Verfolgungsfahrt missachtete er mehrere rote Ampeln, fuhr mit über 100 km/h unter anderem durch die Feldmannstraße und Metzer Straße.

Während eines waghalsigen Überholmanövers im Bereich der Feldmannstraße kam es zu einer Beinahekollision mit einem entgegenkommenden Pkw. Letztlich fuhr sich der Flüchtende in einer Einbahnstraße im Bereich Hohe Wacht fest. Die Insassen (aus Frankreich stammend, im Alter zwischen 17 – 27 Jahren) versteckten sich, konnten jedoch durch die Polizeibeamten entdeckt und festgenommen werden. Dabei wehrte sich der vermeintliche 18-jährige Fahrer, so dass er letztlich in Handschellen abgeführt werden musste.

Die Insassen schweigen zur Tat, die Polizei sicherte am Fahrzeug Spuren und stellte es sicher. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden allen drei Personen Blutproben entnommen. Es erwartet sie eine Strafanzeige aufgrund der Verkehrsverstöße sowie dem Angriff auf Polizeibeamte. Ermittlungen bzgl. den Hintergründen der Flucht sowie der Herkunft des Fahrzeugs dauern an. Zeugen der Verfolgungsfahrt bzw. andere Fahrer, die evtl. genötigt wurden, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter Tel. 0681-9321-233.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.