In der Nacht des Sonntag, 18. April, gegen 02.50 Uhr, ereignete sich in der Nähe des Römerkastells ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Im Einmündungsbereich Mainzer Straße / Eschberger Weg kollidierten eine weiße Limousine, die aus dem Eschberger Weg in die Kreuzung fuhr, und ein grauer Kombi, der die Mainzer Straße in Richtung Innenstadt befuhr. Durch den heftigen Aufprall wurde der Kombi regelrecht umgestoßen und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Die Limousine war Frontal stark beschädigt.

Ihr Fahrer flüchtete nach der Kollision zu Fuß von der Unfallstelle. Den hinzugerufenen Beamt*innen der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt gelang es jedoch den Flüchtigen in der Mainzer Straße zu stellen, wo er offenbar versuchte, sich hinter geparkten Fahrzeugen zu verstecken. Bei dem 25-jährigen, in Saarbrücken wohnhaften Mann wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit angeordnet. Er ist nach dem derzeitigen Kenntnisstand nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der schwer verletzte 62-jährige Fahrer des Kombi wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 0681/9321-233 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Brand im Kohlweg
Nächster ArtikelAlsweiler | Verkehrsunfall mit einem Verletzten auf der B 269

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.