Die FDP Saar kritisiert erneut das Handeln von Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) im Rahmen der Pandemie.

Laut Saar-FDP habe diese nach jahrelanger Fehlplanung für die Krankenhäuser mit etlichen Krankenhausschließungen, einem unsensiblen Umgang mit Krankenhauspersonal im Zusammenhang mit der Pflegeprämie und den vielen Fehleinschätzungen und Pannen bei der Impfaktion nun das Sahnehäubchen geliefert, indem sie unter völliger Verkennung des Sinnes von Grundrechten die Rückerlangung von Grundrechten als „Dankeschön“ der Regierung an die Geimpften und Genesenen bezeichnete.

Dazu Dr. Helmut Isringhaus, gesundheitspolitischer Sprecher der FDP Saar: „Bei all den Ungereimtheiten unter ihrer Führung ist es unwahrscheinlich, dass sie noch das  Vertrauen und den Rückhalt von Ministerpräsident Hans und der Koalitionsparteien genießt. In der jetzigen Phase braucht das Saarland eine souveräne Gesundheitsministerin mit großer Expertise. Die Rückgabe der Grundrechte ist eine Selbstverständlichkeit und kein Dankeschön der Landesregierung. Ministerpräsident Hans muss nach dieser erneuten Entgleisung endlich Konsequenzen ziehen“.
Vorheriger ArtikelFreisen | Autofahrerin bei Zusammenstoß mit LKW auf der L 315 bei Freisen-Asweiler schwer verletzt
Nächster ArtikelJahresbilanz 2020: Zoll für Sicherheit auch während der Corona-Pandemie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.