Landrat Theophil Gallo, die Geschäftsführerin des Schlossberg-Hotels, Corinaa Welsch, und der Geschäftsführer der Saarfalz-Touristik, Wolfgang Henn, freuten sich über die Auszeichnung (v.l.n.r.). Bild: Bill Titze

Wandern ist nicht nur der Marsch durch die Natur, sondern auch die Einkehr in eine gemütliche Örtlichkeit. Bereits seit geraumer Zeit ist auch das Schlossberg-Hotel ein gern gesehener Pausenort für Wanderer und hat hier längst mit speziellen Serviceleistungen aufgerüstet. Jetzt wurde das Hotel als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Man hat sich wirklich ordentlich Mühe gegeben, um Wanderern den Aufenthalt schmackhaft zu machen.

Herrschaftlich thront das Schlossberg-Hotel über der Stadt. Hier oben waren schon Fußball-Nationalmannschaften zu Gast und regelmäßig finden Treffen von hochrangigen Wissenschaftlern dort statt. Als Wanderhotel fiel das Traditionshaus aber bisher weniger auf. Doch das soll sich ändern, denn das Hotel wurde nun offiziell zum „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ ernannt und erhielt ein dementsprechendes Gütesiegel, das vom Deutschen Wanderverband zertifiziert wurde.

Dabei wird jede Unterkunft auf 40 Kriterien überprüft. Ob nun Infrastruktur, ein passendes Frühstück oder auch die Wanderapotheke – alles das sollte vorhanden sein, wenn man sich mit einem solchen Qualitätssiegel schmücken möchte. Dafür hat sich das Hotel einiges einfallen lassen.

So wurde beispielsweise ein eigener Terrasseneingang eingerichtet, damit die Wanderer nach einer anstrengenden Tour nicht noch durch das ganze Hotel marschieren müssen. Auch eine hauseigene Wanderflasche gibt es, die bei Bedarf gratis wieder mit Wasser aufgefüllt werden kann. Aber auch optisch versucht man, den Wanderern entgegen zu kommen. „Zum Beispiel verzichten wir auf der Terrasse bewusst auf Tischdecken, um die Hemmschwelle niedrig zu halten“, erklärt die Geschäftsführerin des Hotels, Corinna Welsch. „Jeder soll sich wohlfühlen und wissen, dass er auch mit dreckigen Wanderschuhen bei uns willkommen ist.“

Bild: Stephan Bonaventura

Gut möglich, dass nicht wenige Wanderer das Angebot in Anspruch nehmen, schließlich liegt das Hotel direkt am Premiumwanderweg Schlossbergtour. „Da macht es sich besonders gut, wenn wir einen Partner haben, wo Wanderer willkommen sind und einkehren können“, freut sich auch Wolfgang Henn, Geschäftsführer der Saarpfalz-Touristik, über die Auszeichnung für das Hotel. „Außerdem befinden uns ja auf dem Weg zur Qualitätsregion Wanderbares Deutschland und da ist es natürlich Voraussetzung, dass möglichst viele Gastgeber zertifiziert sind.“

Übergeben wurde das Zertifikat von Landrat Theophil Gallo, der die Bedeutung des Wanderns hervorhob. „Gerade in der Pandemie haben wir ja gesehen, dass die Bewegung draußen sehr wichtig ist. Außerdem lernt man beim Wandern, die Natur wirklich zu wertschätzen.“ Daneben seien es auch Geselligkeit und Kameradschaft, die das Wandern so schön machten. Und die lässt sich eben nicht nur auf dem gemeinsamen Marsch durch die Natur erleben, sondern auch bei der Erfrischung danach. Dafür bietet das Schlossberg-Hotel nun offiziell beste Voraussetzungen.

 

 

Vorheriger ArtikelMuseumsschließung für etwas Positives genutzt: „Wollten Kinder mit schwerer Krankheit unterstützen“
Nächster ArtikelZDK: Pkw-Markt noch weit entfernt vom Vorkrisenniveau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.