Am Sonntag, dem 12. September, um ca. 2 Uhr, wurde durch einen Streifenwagen ein grüner Seat Ibiza an einer Ampelanlage in der Lindenallee in Neunkirchen festgestellt. Nachdem die Ampel auf Grünlicht wechselte, überholte der Seat-Fahrer den Pkw vor ihm über die beiden Gegenfahrspuren und setzte seine Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit fort.

Als die Streifenwagenbesatzung den Fahrer durch Einschalten von Anhaltesignalen einer Verkehrskontrolle unterziehen wollte, entzog sich der Fahrer der Kontrolle durch starkes Beschleunigen seines Pkws. Der Streifenwagen verfolgte den Pkw schließlich durch die Neunkircher Innenstadt, über die Ortslage Spiesen bis nach St. Ingbert. Der Pkw wurde innerorts teilweise mit bis zu 130 km/h geführt.

Aufgrund des dadurch einhergehenden Gefährdungspotentials verlangsamte der Streifenwagen mehrfach seine Fahrt und verlor hierdurch den Sichtkontakt. Dieser konnte jedoch immer wieder aufgebaut werden. Schließlich wurde das Fahrzeug unter Hinzuziehung mehrerer Streifenwagen unterschiedlicher Dienststellen bis in eine Sackgasse in St. Ingbert verfolgt.

Hier stieg der Fahrer aus und konnte nach kurzer fußläufiger Verfolgung ergriffen, zu Boden verbracht und schließlich festgenommen werden. Es wurde festgestellt, dass der 19-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er muss sich mehreren Strafverfahren stellen, unter anderem dem Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Vorheriger ArtikelHomburg | 33-Jährige bei Verkehrsunfall verletzt
Nächster ArtikelKammermusiktage starten Ende September – Organisatoren hoffen auf sinkende Corona-Zahlen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.