Auf dem Erbacher Spielplatz „Bodelschwinghstraße“ - Foto: Erwin Blank

Seit einigen Tagen können sich Kinder in Homburg-Erbach im Einzugsgebiet des Spielplatzes „Bodelschwinghstraße“ über ein neues Klettergerät mit der Bezeichnung „Schwebematten-Spielgerät“ freuen.

Das Spielgerät wurde schon vor einigen Wochen montiert, musste aber aus Gewährleistungsgründen mindestens 28 Tage ruhen, bis das Betonfundament seine nötige Festigkeit zum Halten der Konstruktion erreicht hatte.

Das Spielgerät wird von der Firma HUCK Seiltechnik hergestellt und besteht aus einer massiven Stahlkonstruktion, in der an kunststoffummantelten Stahlseilen vierzehn Gummimatten aufgehängt sind. Um die nötige Stabilität zu erreichen, wurden im Boden rund fünf Kubikmeter Beton unter einer 40 cm starken Fallschutzschicht aus Rheinsand eingebaut. Den Aufbau übernahm eine Fachfirma aus Kaiserslautern.

Die Kosten für das neue Klettergerät belaufen sich auf etwa 19.000 Euro.

Allein im Stadtgebiet Erbach werden durch die Verwaltung 14 Spielplätze, zwei Bolzplätze, ein Fit-Aktiv-Stationen-Parcours und ein Basketballplatz unterhalten, teilt die Umwelt- und Grünflächenabteilung weiter mit.

Vorheriger ArtikelNeuwahlen des Vorstandes bei der SG Erbach – Generalversammlung war gut besucht
Nächster ArtikelVermittlungsausschuss erzielt Einigung zur Ganztagsförderung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.