Die neue Ampel in der Blieskasteler Straße. - Foto: Sandra Brettar

In Beeden in der Blieskasteler Straße ist kürzlich eine Lichtzeichenanlage installiert worden. Somit sorgt nun eine zweite Ampel auf der L217 für mehr Verkehrssicherheit in diesem Teil Beedens.

Auf Initiative von Ortsvertrauensfrau Karin Lauer wurde im vergangenen Jahr eine zusätzliche Möglichkeit eines Fußgängerüberweges geprüft. Nach einer ersten Begehung durch die Verkehrsbehörde, die Stadtverwaltung, die Polizei und den Landesbetrieb für Straßenbau rückte man aufgrund der vielbefahrenen Straße von einem sogenannten Zebrastreifen ab, favorisierte stattdessen eine Ampelanlage. In einem zweiten Vor-Ort-Termin legten sich die Beteiligten fest, eine Lichtzeichenanlage in Höhe des Zunfthauses der Homburger Narrenzunft einzurichten.

„Maßnahmen wie diese dienen dazu, die Verkehrssicherheit in unseren Orten zu erhöhen und den Menschen ein sicheres Geleit über die Straße zu gewährleisten. Die zunehmende Verkehrsdichte gerade im Saarland birgt für das sichere Überqueren der Straße mehr und mehr Risiken, wobei das ebenfalls zu verzeichnende unachtsame, aber auch rücksichtslose Verhalten von Verkehrsteilnehmenden ebenfalls zu diesen Risiken beiträgt. Daher wird unserer Verkehrsbehörde auch zukünftig verkehrssichernde Maßnahmen umsetzen, wenn sie in den Verantwortungsbereich des Kreises fallen, erforderlich und geeignet sind und die straßenordnungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen“, betont Landrat Dr. Theophil Gallo.

Gleichzeitig appelliert er an die Verkehrsteilnehmenden, die nicht ausschließlich zu Fuß unterwegs sind, vor allem an die motorisierten: „Fahren Sie angepasst und beachten Sie die Verkehrszeichen und -regeln. Es gibt sie nicht ohne Grund. Das ist in der heutigen Zeit, in denen fast jede Person mit Führerschein z. B. auch ein Auto besitzt und es auf der Straße bewegt, zwingend notwendig. Gerade die Kinder, die sich stellenweise unbedarft draußen bewegen, bedürfen eines besonderen Schutzes und eines verantwortungsvollen Handelns der Erwachsenen.“

Vorheriger ArtikelPaul-Haffner-Naturschutzmedaille wird verliehen: Einreichung von Vorschlägen noch bis 1. September möglich
Nächster ArtikelBEE-Bewertung der BMWi-Langfristszenarien: Nationale Potenziale der Erneuerbaren Energien jetzt zügig heben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.