Die im letzten Jahr begonnene Umgestaltung und Erweiterung des Mitfahrerparkplatzes bei Kleinottweiler im Zuge der Ertüchtigung der Autobahnanschlussstelle Bexbach/Homburg ist abgeschlossen.

Über 130 Parkplätze sind entstanden. Ein Erdwall zur Wohnbebauung hin hat eine lärmschützende Funktion. Der Fahrradweg wurde um den Parkplatz herum geführt. Der neue Mitfahrerparkplatz ist ausgestattet mit elektrisch verstellbaren Höhenbegrenzungen, so dass Teile der Fläche im Bedarfsfall auch für LKW nutzbar sind.

Neu ist auch die moderne Beleuchtung der Fläche. Während der Bauzeit standen auf Homburger Seite Behelfsparkplätze zur Verfügung. Diese sind zwischenzeitlich zurückgebaut. Der frühere Mitfahrerparkplatz auf Homburger Seite wird ebenfalls zurückgebaut. Die Anlage bei Kleinottweiler führt nun sämtliche Parkplätze an der Anschlussstelle zusammen.

Die Kosten der Anlage sind im Gesamtpaket für die Ertüchtigung der Anschlusstelle enthalten. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) beziffert die Erweiterungsmaßnahme mit einem dritten Ohr als zentralen Element mit 20,15 Millionen Euro. Für die betriebliche Unterhaltung des Mitfahrerparkplatzes ist der LfS selbst mit seiner Straßen- und Autobahnmeisterei Limbach zuständig. Den Hinweis eines Lesers aus Kleinottweiler, es würden noch Elektro-Ladesäulen fehlen, beantwortete der LfS schriftlich: „Elektro-Ladesäulen waren nicht Gegenstand der Planungen an diesem Mitfahrerparkplatz.“ (rk)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.