Foto: Maria Müller-Lang
Anzeige
Anzeige

„St. Ingbert – charmant zwischen Stadt und Land“, so wirbt die Ingobertusstadt für sich und ihre schönen Seiten. Und tatsächlich hat die Biosphärenstadt mit ihrem ebenso schönen wie gemütlichen, historischen Zentrum einiges zu bieten und lässt selbst einen „Urlaub dehemm“ alles andere als langweilig werden.

Zum Frühlingsbeginn lädt die Stabsstelle Wirtschaft, Sachgebiet Tourismus, der Stadt St. Ingbert entlang des Mottos „Man höre und staune“ zu einem kostenlosen Entdeckungsspaziergang ein. Dabei kann man zwischen Rathaus und historischer Villenkolonie, Altem Bahnhof und Josefskirche allerlei Interessantes erfahren. Die Spaziergängerinnen und Spaziergänger lernen eine – scheinbar – vertraute Stadt aus teils ungewohnten Blickwinkeln kennen und besuchen eigens für die “Lauschtour” ausgewählte Stationen: Jede Menge Barock, Bayern und Biosphäre sowie spannende Ein- und Ausblicke inklusive.

Der Frühlingsspaziergang „Man höre und staune“ findet am Samstag, 26. März 2022, statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Haupteingang des St. Ingberter Rathauses, Am Markt 12.

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Um rechtzeitige Anmeldung unter 0 68 94/13-7 37 (Montag bis Freitag von 8 – 12.30 Uhr) oder per E-Mail an tourismus@st-ingbert.de  wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelHandlungsplan „Nachhaltige Justiz”: Justizministerium soll bis 2045 klimaneutral werden
Nächster ArtikelSpende für Förderverein Kükenkoje – Esra Limbacher saß für einen guten Zweck an der EDEKA Kasse

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.