Bild Christian Schäfer

Am vergangen Samstag lud die Pfarrkappelle Kirrberg, nach einer zweijährigen durch Corona bedingten Zwangspause, zu einem heiteren Konzert in die Lambsbachhalle ein.

In Zusammenarbeit mit den Freunden Kerbricher Fasenacht wurde unter dem Motto „Das do werd Mai Owend“ im Anschluß noch eine Party gefeiert. Dafür wurde die legendäre von den Kappensitzungen bekannte Dschugelbar aufgebaut und DJ Erik sorgte für die passende Musik. Das Konzert mit dem neuen Dirigenten Eric Grandjean, der damit auch sein Debüt in der Öffentlichkeit feiern konnte, lockte viele interessierte Besucher aller Altersklassen in die Kirrberger Lambsbachhalle.

HOMBURG1 erzählte Grandjean, wie die Idee zu diesem Konzert entstanden ist: „Ich habe letztes Jahr im November neu hier in Kirrberg als Dirigent angefangen und da haben wir gesagt wir machen ein Konzert zum Einstieg. Erst einmal um bekannt zu geben, dass ein neuer Dirigent da ist. Vor allem hat das Orchester seit zwei Jahren keinen Auftritt mehr gehabt und da haben wir gesagt, wir nutzen jetzt den Mai und machen ein Konzert mit dieser Fete im Anschluß. Quasi so wie ein Maifest, damit auch wieder etwas Kulturelles hier im Ort stattfindet, weil ja wirklich durch Corona alles brach gelegen hat. Normal hat die Pfarrkapelle ihr Konzert traditionell im November und wir haben uns gesagt, wir schalten noch mal eines im Frühjahr dazu.“

Bild Christian Schäfer
Bild Christian Schäfer

Die weit über 100 Zuschauer bekamen einen bunten Strauß an berühmten Melodien präsentiert. Von weltbekannten Film Musiken wie „Rocky“ über bekannte Musical Stücke wie „Starlight Express“ bis hin zu den Hits von „Earth Wind and Fire“ war für jeden etwas dabei. Alle waren sichtlich begeistert und honorierten die Leistung der Pfarrkappelle mit tosendem Applaus. Diese wiederum bedankten sich mit zwei munteren Zugaben bevor man zur After Show Party übergehen konnte. Es wurde bis in die Puppen gefeiert, getanzt und geklönt.

Bild Christian Schäfer

„Es war eine geile Party. So um drei bin ich die Halle raus. Man hat den Leuten deutlich angemerkt, dass wieder „erhöhter Feierbedarf“ besteht. Bei einer „gewünschten“ Polonaise waren sämtliche Leute mit dabei. Ich würde sagen es war eine gelungene Party““, so DJ Erik.

Die Kerbricher bewiesen an diesem Abend einmal mehr, dass sie genau wissen wie man richtig feiert. Und nach 2 Jahren Abstinenz war es auch wirklich allerhöchste Eisenbahn um der Feierlaune endlich freien Lauf zu lassen. Die Pfarrkappelle Kirrberg wird übrigens auch im Rahmen des Maifestes zum Frühschoppen aufspielen. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Mehr Bilder:

Bildergalerie: „Mai Owend“ in Kirrberg

Vorheriger ArtikelBildergalerie: „Mai Owend“ in Kirrberg
Nächster ArtikelGas-Versorgung: Minister Barke sichert Saar-Wirtschaft Unterstützung zu

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.