Anzeige

Landauf, landab ist der Juli bekannt als der Monat mit vielen Open-Air-Veranstaltungen, vielen kleineren Festen und als Monat, in dem die Sommerfeste unserer Schulen und Kitas gefeiert werden.

Auch die Protestantische Kindertagesstätte „Sonnenfeld“ in Homburg legte ihr Sommerfest in den Juli und feierte am letzten Samstag nicht nur ihr Sommerfest, sondern auch das 60-jährige Jubiläum, der heute modernen Einrichtung in der Emilienstraße in Homburg.

Mit einem „Herzlich willkommen“, begrüßte Manuel Distler, der Leiter der Kita Sonnenfeld am Samstagmorgen die Kinder, ihre Familien, seine Mitarbeiter, sowie die Ehrengäste des Tages, Barbara Spaniol, Michael Forster und Dr. Thomas Holtmann, zum Start des Sommerfestes. In seiner informativen Rede ließ er 60 Jahre Kindergarten/Kita Sonnenfeld kurz Revue passieren.

Manuel Distler erzählte „dass die damaligen Mitarbeiter vor 60 Jahren mit zwei Gruppen starteten und dass sich wohl kaum einer vorstellen konnte, wie weit sie heute gekommen sind“. Er führte fort: „Durch kontinuierliche Weiterentwicklung und den ersten Anbau vor ca. 20 Jahren, konnten die Kapazitäten auf insgesamt vier Gruppen erweitert werden. Doch die Nachfrage und der große Bedarf an Kita-Plätzen, brachte uns dazu, dass wir 2021 unseren Neubau eröffnen, um mit Stolz sagen zu können, dass die Kita Sonnenfeld nun sechs Gruppen, mit Krippen-, Kita- und Hort-Kindern, sind es nahezu 130 Kinder, um die sich 25 Mitarbeiter kümmern. Unser Kindergarten zeichnet sich nicht nur durch seine Größe aus, sondern vor allem durch seine wunderschöne Außenanlage, mit großgewachsenen, herrlichen und gesunden Baumbestand, den es in dieser Form und Größe im Umkreis wohl nicht mehr gibt. Das gesamte Areal bietet den Kindern viel Platz zum Toben, Spielen und Entdecken und mit den großen Bäumen hat man gerade im Sommer einen natürlichen Sonnenschutz“.

Anzeige

Manuel Distler richtet einen besonderen Dank an die Mitarbeiter, die mit ihrem täglichen Engagement und ihrer Liebe zum Beruf maßgeblich dazu beigetragen haben, dass die Kita Sonnenfeld zu dem geworden ist, was sie heute ist: „Ein wunderschöner Kindergarten, der Kinderherzen höherschlagen lässt!“ Einen Dank richtete er an die engagierten Frauen und Männer vom jetzigen Elternausschuss sowie vom Förderverein der Kita, die mit immer neuen und schönen Projekten den Kindern viel Freude bereiten. Bevor Manuel Distler das Mikrofon an Bürgermeister Michael Forster weitergab, schloss er seine Rede mit der Aufforderung: “Lasst uns diesen besonderen Tag gebührend feiern, auf die nächsten 60 Jahre”!

Der Homburger Bürgermeister Michael Forster bedankte sich für die Einladung, der er sehr gerne gefolgt ist und er freue sich, dass die Protestantische Kindertagesstätte auf 60 Jahre tolle Arbeit zurückblicken darf. Dem gesamten Team möchte er herzlichen Dank sagen, für diese wertvolle Arbeit, die sie für die Gesellschaft leisten. Weiter meinte Forster: „Wir als Stadt Homburg wollen eine kinderfreundliche Kommune sein, das versuchen wir auch auf unseren Spielplätzen darzustellen, in denen wir in den letzten Jahren sehr viel investiert haben. Der Ehrlichkeit halber muss ich sagen, dass wir ja selbst keine Kindertagesstätten, Kindergärten oder ähnliches haben. Daher sind wir auf die Träger angewiesen, deshalb gilt auch mein Dank an die Kirchen und Wohlfahrtsverbänden und an Sie Herr Dr. Holtmann. Vielen Dank, dass sie auch immer noch bereit sind, auch in schwierigen Zeiten die Trägerschaft für die Kindertagesstätten zu übernehmen und dafür auch am heutigen Tag mal ein ganz herzliches Dankeschön“.

„Dass der Kita-Bereich für uns einen Schwerpunkt darstellt, meinte der Bürgermeister weiter, zeichnet sich auch dadurch aus, dass wir mit Barbara Spaniol eine Beauftragte für Kindertagesstätten haben. Sie ist sehr eng an den Kindertagesstätten dran, kümmert sich und schaut, wo fehlt was, wo können wir nachsteuern, denn wir sind natürlich bereit all das zu unterstützen, damit diese wertvolle Arbeit weitergeführt werden kann. Zu einem Geburtstag zum 60. gehört natürlich auch, dass man ein Geschenk mitbringt und vorhin hat der Förderverein gesagt, dass sie auf Spenden angewiesen sind, deshalb überreich ich ihnen Herr Distler einen Scheck, um ihre wertvolle Arbeit und die des Fördervereins zu unterstützen. In diesem Sinne wünsche Ihnen einen schönen Tag, feiern Sie das 60te gebührend und ich hoffe, dass es trocken bleibt“!

Im Anschluss überbrachte Dekan Dr. Thomas Holtmann, die besten Grüße vom geschäftsführenden Vorstand, der vereinbart hatte, dass er als Vertreter der Kirchengemeinde die Grüße zum Jubiläum überbringt. Auch er richtete ein paar Worte an die anwesenden Gäste, Familien, Kinder und Mitarbeiter. Er wolle sich kurzfassen, meinte Herr Holtmann und „ich möchte nur ein paar Schlaglichter auf 60 Jahre Kita Sonnenfeld richten. Aus Kindergärten sind Kindertagesstätten geworden und die frühkindliche Bildung ist etwas ganz Wesentliches, etwas Elementares geworden. Die Kinder sind heute länger in den Einrichtungen. Früher, ich selber und viele in meinem Alter, waren wir nur zwei Jahre, vor der Schule im Kindergarten. Heute kann man, wenn man früh in die Kita kommt, mit ein paar Wochen oder Monaten, kann man fast bis zu 10 Jahren in einer Kita sein, wenn der Hort auch besucht wird. Also hat sich die Zeit, die ein Kind in der Kita ist, deutlich verlängert! Dass es heute Ganztagsplätze gibt, dass Kinder in der Einrichtung Mittagessen zu sich nehmen, ist heute ganz selbstverständlich. Dass es in den Kitas um Qualitätsentwicklung geht, ist heute aus der Kita-Landschaft nicht mehr wegzudenken und die Kirchen haben sich mit dem Qualität-Programm Kita plus QN früh auf dem Weg gemacht. Ebenso verändert hat sich die Trägerstruktur, indem die Kirchengemeinde mit den Presbyterianer die Betriebsträgerschaft an den Kita-Verband übertragen hat. Wir haben frühzeitig gemerkt, dass wir uns professioneller aufstellen müssen, denn „Kita“ wird komplexer, wird anspruchsvoller! Ich möchte die Gelegenheit aber nutzen, auch ein paar Worte des Dankes zu sagen. Zunächst einmal allen Erzieherinnen und Erziehern, allen Mitarbeitern im Wirtschaft und Hauswirtschaft -Bereich, auch die im Hintergrund der Hausmeisterlichen Tätigkeiten. Sie alle erfüllen diese Einrichtung mit Leben und geben der Liebe Gottes, in unserer evangelischen Kita täglich ein neues Gesicht. Herzlichen Dank Ihnen allen für ihre Arbeit, allen, die sich über die Jahre im Elternausschuss, im Förderverein und in anderer Art und Weise wie heute für die Durchführung des Festes engagiert haben. Dank auch allen Vertretern der Kommune, besonders Herrn Forster und Frau Spaniol, der Stadt Homburg, auch den Vertretern des Saarpfalz Kreises, sowie für das gute und vertrauensvolle Miteinander zwischen Stadt, Kreis und den freien Trägern. Wir wissen, dass es anderswo anders ist und wir wissen das gute Verhältnis in Homburg sehr zu schätzen, vielen Dank. Ohne ihre Unterstützung wäre all dies nicht möglich und so möge Gott die Arbeit hier in unserer Einrichtung segnen, herzlichen Dank“!

Jetzt kam die Zeit der Kinder, denn es wurde gesungen, getanzt, und vieles an den Spiel-Stationen unternommen. Und beim Sackhüpfen, Dosenwerfen, Eierlaufen, Kinderschminken, Bobbycar-Rennen und in der Fotobox war es lustig und es kam gute Laune auf. Wer Hunger und vor allem Durst hatte, für den gab es leckere Waffeln, feines Eis, Grillwürste und gut gekühlte Getränke und für die Erwachsenen stand eine schöne Kuchenauswahl bereit. So wurde das 60te Jubiläum der Kita Sonnenfeld auch ein rundum tolles Sommerfest 2023.

Bilder der Veranstaltung:

Fotos: Friedel Simon

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein