Foto: Nurettin Tan
Anzeige

Auf Anregung und Einladung des städtischen Integrationsbeauftragten Nurettin Tan haben sich am vergangenen Sonntag rund 25 Jugendliche aus Migrantenvereinen mit dem Vorstand des Homburger Jugendbeirats getroffen.

Tan hatte das Treffen in der Ditib-Moschee in der Gerberstraße organisiert, um ein erstes Kennenlernen und einen Austausch zwischen den Jugendlichen zu ermöglichen. Dazu hatte er junge Menschen aus mehreren Migrantenvereinen in Homburg eingeladen.

Anzeige

Die jungen Frauen und Männer gehörten zum Türkischer Elternbund, dem SV Genclerbirligi, dem Verein West Thrakien in Homburg, dem Verein zur Förderung von Integration und Bildung, der Arabischen Moschee in Erbach und der Ditib-Moschee in Homburg.

Der Jugendbeirat war vertreten durch den Vorsitzenden Nico Lehmann und seinen Stellvertreter Daniel Fuchs. Auch einige Erwachsene aus den Vereinen nahmen an dem Treffen teil.

Nach dem regen Austausch über zwei Stunden hinweg kamen die jungen Menschen überein, künftig in der Jugendarbeit zusammenzuarbeiten und ein solches Treffen regelmäßig alle drei Monate durchzuführen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein