Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat am Mittwochnachmittag den Startschuss für  Investitionen am Stausee Losheim gegeben. Neben der Einweihung der neuen Besucherparkplätze im Bereich des Wasserspielplatzes und der Erneuerung der touristischen Wegbeschilderung fand der offizielle Spatenstich für den Neubau der Tourist-Information gemeinsam mit dem Losheimer Bürgermeister Helmut Harth statt.

Mit der neuen Tourist-Info entsteht eine moderne, hochwertige Anlaufstelle für Touristen im nördlichen Saarland. Die notwendigen öffentlichen Sanitäranlagen für Besucher werden im Untergeschoss des Gebäudes integriert. Die neue Tourismus-Information wird auf einer Nutzfläche von ca. 404 qm künftig 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten.

„Die Gemeinde Losheim am See ist ohne Zweifel eine unserer aktivsten und attraktivsten Tourismusgemeinden. Hier wurden in den letzten Jahren wichtige Weichen gestellt, um den Tourismus so zu entwickeln, wie er sich uns heute präsentiert. Gerade auch unsere öffentlichen Investitionen am Stausee Losheim haben dazu geführt, dass sich private Betriebe oder auch Ferienwohnungen hier verstärkt angesiedelt haben. Ich bin mir sicher, dass sich unsere rund 1,8 Mio. Euro, mit der wir die Gemeinde fördern, ebenfalls auszahlen und wir damit einen weiteren Beitrag zur Qualitätssteigerung des Tourismus im Saarland leisten“, so Rehlinger.

Das saarländische Wirtschaftsministerium unterstützt die Gemeinde Losheim mit rund 332.500 Euro für die Errichtung der neuen Besucherparkplätze, mit rund 133.000 Euro für die neue touristische Wegbeschilderung und mit rund 1,325 Mio. Euro für den Neubau der Tourist-Information. Um einem Investitionsstau der Kommunen und Landkreise entgegen zu wirken und gleichzeitig den Ausbau der touristischen Infrastruktur insgesamt zu beschleunigen, hatte das Wirtschaftsministerium bereits im Oktober 2020 die Fördersätze zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen im Saarland von 70 auf 95 Prozent erhöht.

Helmut Harth, Bürgermeister der Gemeinde Losheim: „Die Seegemeinde hat die Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor erkannt und möchte diesem Stellenwert mit den neuen großen Investitionen am Standort Stausee Rechnung tragen. Alle Investitionen kommen auch der Bevölkerung im Sinne der Naherholung zugute und sind ein weicher Standortfaktor für unsere erfolgreichen Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe.“

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Die stetigen Investitionen in den Stausee und vor allem seine Bespielung in der Saison, der Seegarten, der Wassergarten und die Radwege sind weitere wichtige touristische Infrastrukturen, die sich positiv entwickelt haben. Durch das attraktive Angebot an vielfältigen Events rund um den See schafft die Kommune zusätzliche Reiseanlässe und erhöht damit die Wertschöpfung, auch in der Region. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit der Gemeinde Losheim einen solch engagierten Partner im Tourismusbereich haben.“

Vorheriger ArtikelVölklingen/Überherrn | Wohnmobil und Wohnwagen gestohlen
Nächster ArtikelSchlossberghöhlen und Römermuseum öffnen wieder

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.