Innenminister Klaus Bouillon (l.) und Christian Prech, Bürgermeister von Bexbach (r.) - Foto: MIBS/C. Stoll

Das Saarland und die Stadt Bexbach vertiefen die Kooperation zwischen Vollzugspolizei und Stadt im Sinne einer strukturierten, auf Dauer angelegten Sicherheitspartnerschaft. Dazu unterzeichneten Innenminister Klaus Bouillon und Bürgermeister Christian Prech einen sogenannten „Letter of Intent“.

Mit dem „Letter of Intent“ wird unter anderem die Vertiefung der bisherigen guten Zusammenarbeit zwischen der Vollzugspolizei und der Stadt Bexbach beschlossen. Dazu sollen zum Beispiel mögliche Problemfelder bereits vor deren Entstehen lokalisiert sowie die Lage an bereits bestehenden kritischen Orten entschärft werden. Des Weiteren können gemeinsame Schwerpunktaktionen zwischen Ortspolizeibehörde und Vollzugspolizei durchgeführt werden.

Innenminister Bouillon: „Es freut mich, dass wir mit Bexbach bereits die inzwischen zehnte Sicherheitspartnerschaft eingegangen sind. Das Konzept trägt – auch und gerade vor dem Hintergrund der gemeinsamen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie – maßgeblich mit dazu bei, die Sicherheitslage im Land zu verbessern.“

Nach Anlaufen der Sicherheitspartnerschaft wird eine Überprüfung zeigen, ob sich die eingeleiteten Schritte bewährt haben.

Bürgermeister Prech: „Durch den ‚Letter of Intent‘ und die dadurch entstehende noch intensivere und noch effizientere Zusammenarbeit zwischen der Vollzugspolizei und der Stadt Bexbach wird die Sicherheit der Bexbacher Bürgerinnen und Bürger zunehmend steigen. Die Präsenz vor Ort, die frühzeitige Erkennung von Problempunkten und deren Beseitigung werden die Schwerpunkte der Sicherheitspartnerschaft bilden.“

Zur Stärkung der objektiven und subjektiven Sicherheit wurden im Saarland unter anderem Sicherheitspartnerschaften mit interessierten Städten und Gemeinden eingegangen. Neben der nun besiegelten Kooperation mit der Stadt Bexbach bestehen bereits Partnerschaften zwischen dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport und den Städten, Saarbrücken, Neunkirchen, Sulzbach, Merzig, Dillingen, Saarlouis, Völklingen, St. Ingbert sowie mit der Gemeinde Großrosseln.

Vorheriger ArtikelAktion „Faire Schultüte“ auch im Homburger Eine-Welt-Laden
Nächster ArtikelKünstliche Intelligenz: Projekt unter Beteiligung saarländischer Hochschulen erhält Millionenförderung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.