Unter dem Verdacht ihre Mutter getötet zu haben, hatten am vergangenen Dienstagmorgen Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Neunkirchen eine 61-jährige Frau festgenommen. Nach Verkündung des Haftbefehls wegen Totschlags am gestrigen Nachmittag wurde die Festgenommene in die JVA Zweibrücken gebracht.

Gegen acht Uhr am vergangenen Dienstag hatte die Integrierte Leitstelle zunächst über eine verletzte Person in Kenntnis gesetzt. Der kurze Zeit später in dem Wohnhaus in Uchtelfangen eintreffende Ersthelfer meldete dann eine leblose Person, die äußerliche Verletzungen aufwies. Die daraufhin alarmierten Einsatzkräfte der Polizei Neunkirchen stellten in der Dachgeschosswohnung Spuren fest, die auf einen gewaltsamen Tod der 85-jährigen Wohnungsinhaberin hindeuteten.

Objektive Spuren führten dann zum Tatverdacht gegen die im gleichen Haus wohnende Tochter der Toten, die ebenfalls anwesend war. Ein in der Wohnung der Tochter gefundenes Messer wurde sichergestellt. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, wird derzeit untersucht. Die noch am gleichen Tag durchgeführte Obduktion bestätigte den gewaltsamen Tod der 85-Jährigen. Die genauen Umstände der Tat sowie das Motiv sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen des Dezernats für Straftaten gegen das Leben dauern an.

Vorheriger ArtikelHomburg | Unfallflucht in der Fabrikstraße
Nächster ArtikelHomburger Neujahrskonzerte am Sonntag: Änderungen bei Abstandsregelung und Maskenpflicht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.