Die Augenklinik auf dem Gelände des UKS in Homburg

Der Homburger Tag des Sehens ist eine Aufklärungskampagne für die Bevölkerung, die dieses Jahr unter dem Motto „Alles im Blick?“ steht. Im Oktober lädt die Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) zum Tag der offenen Tür mit interessanten Einsichten und Vorträgen ein.

Zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr am 20. Oktober bieten Experten der Klinik diverse Vorträge und Führungen an. Die Veranstaltung findet im Hörsaal der Augenklinik (Geb. 22) statt und richtet sich an Menschen mit Augenerkrankungen, deren Angehörige und allgemeiner an alle Interessierten. Der Zutritt zur Klinik wird nur unter 3G-Regeln und mit FFP2-Maske gewährt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für die meisten Menschen ist der Sehsinn der wichtigste überhaupt. Die Vorstellung, nicht sehen zu können, ist beängstigend. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für Augenkrankheiten. Die häufigsten sind in Deutschland unter anderem die Katarakt (Grauer Star), die Altersbedingte Makuladegeneration und das Glaukom (Grüner Star). In den meisten Fällen können Augenärzte wirksame Behandlungen anbieten. Die Erfolgsaussichten für eine Therapie sind umso besser, je früher die Krankheit erkannt wird. Früherkennungsuntersuchungen sind daher die beste Möglichkeit, für die Augengesundheit „alles im Blick“ zu haben.

Der Homburger Tag des Sehens ist eine Aufklärungskampagne. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Alles im Blick?“. Ihr Ziel ist es, auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Lage blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen:

  • Augenmedizin: Alles im Blick? – Die viele Facetten guten Sehens
  • Selbsthilfe: Alles im Blick? – Aktiv auch mit Seheinschränkung

„Gut sehen“ – damit verbinden viele zunächst einmal: scharf sehen. Doch unsere Augen können mehr, als „nur“ feinste Details wahrzunehmen. Je nach Helligkeit und Beleuchtung können unsere Augen auch bunte Farben und Kontrast wahrnehmen. Eine weitere Facette ist das Gesichtsfeld. Wir sehen nicht nur, was sich direkt vor unserer Nase befindet, sondern bekommen „aus dem Augenwinkel“ auch mit, was sich links und rechts von uns tut. All diese Facetten des guten Sehens setzen gesunde Augen voraus. Nur wenn sich das Zusammenspiel von Augen und Gehirn von Geburt an problemlos entwickeln kann, haben wir wirklich „alles im Blick“.

Das Programm:

11:00 Uhr Einführung/Begrüßung

Herr Dr. Loay Daas

Leitender Oberarzt, Augenklinik UKS Homburg

 

11:10 Uhr Allgemein/Anatomie des Auges

Herr Adrien Quintin

Assistenzarzt, Augenklinik UKS Homburg

 

11:15 Uhr Der graue Star – Die Katarakt

Herr Dr. Loay Daas

Leitender Oberarzt, Augenklinik UKS Homburg

 

11:35 Uhr Der grüne Star – Das Glaukom

Frau Dr. Ursula Löw

Oberärztin, Augenklinik UKS Homburg

 

11:55 Uhr Die altersbedingte Makuladegeneration

Herr Dr. Alaadin Abdin

Oberarzt, Augenklinik UKS Homburg

 

12:20 Uhr Einführung in der Hornhautbank: Das Klaus Faber Zentrum für Hornhauterkrankungen inkl. LIONS-Hornhautbank Saar-Lor-Lux, Trier/Westpfalz am UKS Homburg

     im 2. OG der Augenklinik

Frau Katja Schulz

Technische Mitarbeiterin, Augenklinik UKS Homburg

 

13:00 Uhr Elektronische und optische Lesegeräte

     im 3. OG der Augenklinik

Frau Sabine Voß

Anzeige

Orthoptistin, Augenklinik UKS Homburg

 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelMusikalische Kinderlesung kurz vor den Herbstferien bei Saarpfalzkultur e.V.
Nächster ArtikelSprechstunde mit dem Schiedsmann der Stadt Homburg per Telefon

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.