„Les Haricots Rouge“ - Bild: Les Haricots Rouge

Beim Musiksommer am kommenden Wochenende tritt in der Reihe Querbeat am Freitagabend, 22. Juli, ab 19 Uhr die „Aretha Franklin Tribute Band“ auf. Am Samstag, 23. Juli, ab 11 Uhr sind zum Jazz-Frühschoppen die auch in Homburg bekannten „Les Haricots Rouge“ auf dem Historischen Marktplatz zu Gast.

Der Auftritt der Aretha Franklin Tribute Band bietet einen Abend in Erinnerung an eine der größten Soul-Sängerin aller Zeiten. Im August 2018 ist Aretha Franklin, die Königin des Soul, verstorben. Bleiben werden von ihr Meisterwerke der Gesangskunst, stilprägende und trendsetzende eigene Songs und Interpretationen von Stücken anderer Künstler, die durch sie erst zu Kunstwerken wurden.

„Aretha Franklin Tribute Band“ – Bild: Aretha Franklin Tribute Band

Respect, A Natural Woman, Think, Chain of Fools und viele andere Songs der legendären Diva werden an diesem Abend von drei Sängerinnen und einer Band präsentiert. Ina Morgan hatte die Inspiration dieses Projekt in Gedenken an Aretha Franklin zu starten. Bei Größen wie Udo Lindenberg, Chris Norman und Anastasia ist sie gefragt und nahm an mehreren Tourneen teil. Soul- und Blueslady Jessica Born besitzt eindringliche Stimmgewalt gepaart mit einer Feinheit, die Gänsehaut hervorruft. Isabella Hof gewann den Deutschen Rock und Pop Preis 2000, arbeitete mit Roger Hodgson (Supertramp) und John Davis. Gitarrist Andy Kirchner und Keyboarder Jörg Dewald konnten ihre Fähigkeiten bereits in 2019 beim Homburger Musiksommer mit ihren Bands Hot Stuff und Abba Explosion unter Beweis stellen. Begleitet werden die Sängerinnen auch von Gernot Dechert (sax), Bernhard Kraft (b) und Martin Geiberger (dr).

Am Samstag treten dann die in Homburg bestens bekannten „Roten Bohnen“, „Les Haricots Rouges“ auf. In ihrer Heimat Frankreich sind sie so berühmt wie Popstars, gelten als Gegner des Grams und als Fundbüro der Freude. Sie scheuen sich ebenso wenig vor Auftritten bei renommierten Jazzfestivals in ganz Europa wie in Karl Moiks Musikantenstadl in Passau. Kurioserweise werden sie bei beiden von lachenden Menschen bejubelt. Das könnte daran liegen, dass sie seit rund 40 Jahren ebenso an ihrer musikalischen Perfektion feilen wie ihrer charmanten Bühnenshow.

Wie in der Vergangenheit, werden auch diesmal verkehrliche Anpassungen anlässlich des Musiksommers fällig. So bleibt der Historische Marktplatz nach Beendigung des Freitag-Wochenmarkts als Parkfläche gesperrt.

Für die Reihe Querbeat (freitags) kann es bei erhöhtem Besucheraufkommen im Bereich des Marktplatzes zu Straßensperrungen ab der Einmündung St. Michael-Straße kommen, für samstags sind keine Sperrungen vorgesehen.

Das Programmheft zum Musiksommer ist im Kulturamt und in vielen Geschäften der Homburger Altstadt erhältlich. Hier könnt ihr gleich digital drin blättern. Klick.

 

 

Vorheriger ArtikelDas aktuelle Kinoprogramm im Eden Cinehouse Homburg (mit Trailern)
Nächster ArtikelCountryToGo spielen live am Beeder Biotop

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.