Heute Morgen (14.02.2019), gegen 05:20 Uhr, entdeckten  Beamte der Bundespolizei eine tote Person im Gleisbett 10 des Homburger Bahnhofs. Bei dem zwischenzeitlich identifizierten Mann handelt es sich um einen 36-Jährigen aus Homburg. Zur Feststellung der Todesursache ordnete die Staatsanwaltschaft eine Obduktion an, die bei der Gerichtsmedizin in Homburg durchgeführt wurde. 

Nach den bisherigen Recherchen gehen die Ermittler des Dezernats für Kapitaldelikte davon aus, dass der Mann, bevor er den Bahnhof aufsuchte, sich bei Bekannten in einer nahegelegenen Wohnung aufgehalten hatte, wobei er reichlich Alkohol konsumierte. Gegen 05:20 Uhr begab er sich alleine zu Fuß zum Bahnhof. Hier kam es im Gleisbett 10 zum Zusammenstoß mit einem Güterzug, wobei er tödliche Verletzungen davon trug. Für ein Fremdverschulden gibt es nach dem jetzigen Erkenntnisstand keine Hinweise.

Wir berichten normalerweise nicht über Suizide und Suizidversuche, um keine Nachahmer zu ermutigen. Wenn dich Suizidgedanken beschäftigen sollten, findest du unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 111 0 111 bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr anonym Hilfe und Beratung. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.