Start Kultur&Gesellschaft Homburg | „Mit Herz für Homburg“: Warme Suppe aus der Feldküche

    Homburg | „Mit Herz für Homburg“: Warme Suppe aus der Feldküche

    „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“, heißt es schon bei Sokrates. Über gemeinsames Essen gibt es Verbindungen zwischen Menschen, die sich vielleicht sonst nicht begegnen würden. In der Vorweihnachtszeit zusammen zu stehen und in Gemeinschaft essen, Jung und Alt zu verbinden, das ist die Idee. 

    Daher sind alle Homburger Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, eine Suppe aus der Feldküche auf dem historischen Marktplatz zu genießen. „Spontan treffen, um zu essen. Jeder gebe, was er kann und möchte für diese Suppe“, so Initiator der Aktion, Giuseppe Nardi. Das Motto also klar: „Jeder bezahlt, was ihm die Suppe wert ist.“

    Sein Restaurant Oh!lio ist tatkräftig dabei und wird von Christof Bonaventura ehrenamtlich bei dieser außergewöhnlichen Kochaktion, fachmännisch betreut. Denn eine Feldküche ist anders zu handhaben als reguläre Küchen. Von der Bundeswehr übernommen, gehört diese Feldküche Harald Borchert, Geschäftsführer Vario Pack GmbH & Co.KG, der sie für diesen Zweck kostenfrei zur Verfügung stellt. 

    Jedermann ist eingeladen, ab Donnerstag, 13. Dezember bis einschließlich Sonntag, 16. Dezember, täglich von 12:00 bis 18:00 Uhr bei der Feldküche vorbeizuschauen und eine dort frisch zubereitete Suppe zu essen. Der Speiseplan ist abwechslungsreich: Kartoffelsuppe, Fischsuppe, Gulaschsuppe und Rindfleischsuppe. Alle Gerichte sind ohne Schweinefleisch, solange der Vorrat reicht. Eine freiwillige Spende für die leckere Suppe ist gewünscht: der Erlös aus den Spenden für die Suppe geht zugunsten der Homburger Tafel e.V. 

    „Herzlich willkommen“ heißt es vor dem Oh!lio auch am Samstagnachmittag, 15. Dezember, ab 16:00 bis 22:00 Uhr auf dem historischen Marktplatz. Bei Kerzenschein und Tannenduft mit musikalischen Glanzlichtern, die vorweihnachtliche Atmosphäre mit einer Tasse Glühwein genießen. Dafür wurde extra ein Programm auf die Beine gestellt, das schon mal weihnachtliches Flair auf den Marktplatz zaubert. 

    Weiterlesen auf Seite 2: Das Samstag-Programm

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.