Die Aktion Friedenslicht gibt es seit 1986. Sie wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem. Seit 23 Jahren verteilen die Pfadfinder das Friedenslicht in Deutschland ab dem 3. Advent.

Im Rahmen einer Lichtstafette wird das Licht in Deutschland an „alle Menschen guten Willens“ weitergegeben. Am letzten Sonntag holten die Pfadfinder Camino Homburg dieses im Speyrer Dom ab und verteilen es an unterschiedlichen Tagen.  Die Friedenslichtaktion 2016 steht in Deutschland unter dem Motto: „Frieden: Gefällt mir – ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“.
Bei der diesjährigen Friedenslichtaktion „Frieden: Gefällt mir“ sollen der Austausch und die Vernetzung aller Friedenspfadfinderinnen und Friedenspfadfinder über das Internet sowie die Sozialen Netzwerke im Mittelunkt stehen. Denn das Netz verbindet „alle Menschen guten Willens“ und kann dazu beitragen, die Idee des Friedenslichtes – „ein Europa in Frieden“ – zu verbreiten.
In Homburg gibt es am kommenden Mittwoch, den 21.12.2016, nochmal die nächste Gelegenheit, die eigene Kerze am Friedenslicht zu entzünden. Um 18:00 Uhr findet auf dem Christian-Weber-Platz eine Aussendefeier statt.
Vorheriger ArtikelHomburg | Drei Spendenfahrzeuge für die gute Sache
Nächster ArtikelHomburg | Stadtwerke bereiten sich auf neue Elektrofahrzeug-Technologie vor

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.