Hans-Jörg Opp, Schulleiter des BBZ-Homburg, konnte vor kurzem erstmalig eine polnische Schülergruppe und ihre Betreuer an seiner Schule begrüßen. Die 23 Schüler/innen stammten aus der Gemeinde Wielen/Woiwodschaft (Regierungsbezirk) Großpolen.

Gemeinsam mit 23 Schülern/innen der Klassenstufe 12 des Oberstufengymnasiums am BBZ-Homburg verbrachten die polnischen Besucher eine Woche im Ökologischen Schullandheim Gersheim, um dort ein Projekt mit dem Thema „Historische und kulturelle Eigentümlichkeiten der Grenzregionen“ zu erarbeiten. 

Jenny Becker, Fachbereichsleiterin für Geschichte am BBZ-Homburg, oblag die Federführung der Aktion. Unterstützt wurde sie von der Lehrkraft André Woll. Auf dem Tagesprogramm der jungen Leute, erläuterte Becker, hätten Exkursionen nach Kirkel, Saarbrücken, Saarlouis und Straßburg gestanden. Des Weiteren habe es Workshops gegeben, in denen die Schülern/innen zentrale Punkte der Saargeschichte aufgearbeitet und vertieft hätten. 

Ein besonderes Augenmerk habe dabei auf der Zeit vom Kaiserreich bis in die 1950er Jahre gelegen. Auch habe man sich mit Aspekten der Saarlouiser Stadtgeschichte auseinandergesetzt, weil sich gerade in der deutsch-französischen Tradition dieser Stadt das politische und kulturelle Spannungsfeld einer Grenzregion zeige. 

„Ich war erstaunt, mit welchem Engagement die Schüler/innen im Team bei der Sache waren. Es war für alle, so Beckers Fazit, eine interessante, lehrreiche und schöne Woche.“ „Es ist wichtig“, erklärte Opp zum Abschluss des Projektes, „dass man jungen Leuten die Möglichkeit gibt, sich mit jungen Menschen aus anderen Ländern zu treffen. Die Idee des Austausches und der Städte- und Schulpartnerschaften ist als Versöhnungskonzept nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden, um das durch den Krieg zerrissene Europa zu versöhnen. 

Die Idee ist erfolgreich gewesen. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Situation in der EU, denke ich, können Städte- und Schulpartnerschaften durchaus mithelfen, den Zusammenhalt Europas zu wahren und zu stärken. Den Schüleraustausch am BBZ Homburg werden wir auf jeden Fall fortsetzen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.