Das war nichts für schwache Nerven: nach den ersten 45 Minuten sah es ganz nach einer Klatsche für die Grün-Weißen aus, doch im zweiten Spielabschnitt zeigte der FCH Moral und Kampf – und Jürgen Luginger mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen.

Dabei war die Leistung des FCH in der ersten Halbzeit nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Doch schon nach fünf Minuten waren alle guten Vorsätze Makulatur, der Walldorfer Andreas Schön markierte die frühe Führung. Der FCH auf der Suche nach Antworten, doch die kompakt stehende Gastgeber ließen aus dem Spiel heraus nur wenig zu. Die beste Möglichkeit hatte nach 26 Minuten Jannik Sommer, doch sein Schuss brachte nicht den gewünschten Erfolg, wurde zur Ecke geklärt. 

Im Gegenteil: eine tolle Direktabnahme von Nico Hillenbrand aus 23 Metern bringt das 2:0 für Walldorf, David Salfeld ohne Abwehrchance (28.). Und es kommt noch schlimmer: kurz vor dem Pausenpfiff erhöht Andre Becker (43.) aus abseitsverdächtiger Position eiskalt auf 3:0. Doch wer nun demoralisierte Homburger erwartete, wurde eines besseren belehrt. Trainer Jürgen Luginger reagierte, stellte taktisch um und brachte mit Marcel Carl und Loris Weiss für Kapitän Christian Telch und Luca Plattenhardt zwei frische Kräfte. Und die Grün-Weißen legten los wie die Feuerwehr. Chancen von Patrick Dulleck (48.) und Marcel Carl (54., 73., 76.) deuteten an, dass sich der FCH nicht geschlagen geben wollte. 

Nach schönem Doppelpass mit Marcel Carl vollendete der zuvor eingewechselte Thomas Steinherr dann endlich einen schönen Angriff und traf zum Anschlusstreffer (80.). Der Jubel noch nicht ganz verklungen, der nächste Treffer: nach Flanke von Maurice Neubauer setzt Marcel Carl einen Kopfball gegen seinen Ex-Verein ins Eck (81.). Homburg blieb am Drücker und suchte den Ausgleich. Maek verpasste in der 84.Minute ebenso den Ausgleich, wie zwei Minuten später der an diesem Nachmittag bärenstarke Marcel Carl, der einen Kopfball knapp über das Tor setzte. Doch der verdiente Ausgleich sollte erst in der Nachspielzeit fallen: Stefano Maier verlängert nach einer Ecke von Neubauer den Ball und ein Walldorfer Spieler fälscht zum umjubelten Ausgleich in der 92.Minute ab. 

Trotz der tollen Moral hat der FCH allerdings im Kampf um die Tabellenspitze an Boden verloren. Da Saarbrücken seine Hausaufgaben gegen Offenbach mit einem 5:0-Heimsieg erledigt hat, beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer nun 10 Punkte. Doch hat der FC 08 Homburg in Walldorf bewiesen, dass man mit den Grün-Weißen rechnen muss – bis zum Ende! 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.