Jeffrey Halford (USA), einer der 40 besten Bluesmusiker der USA und von einem Musikkritiker als „Hemingway bewaffnet mit einer Bluesgitarre“ bezeichnet, macht im Rahmen seiner diesjährigen Europatournee am heutigen Mittwoch in Mandy’s Lounge zu seinem einzigen Konzert im Südwesten Deutschlands Station.

Unterwegs ist Jeffrey Halford mit „The Healers“, einer exzellenten Rhythmusgruppe, bestehend aus dem Produzenten und Multiinstrumentalisten Adam Rossi und dem Bassisten Bill Macbeath. Zusammen teilten sie sich schon die Bühne mit Dave Alvin, Etta James, Los Lobos, Taj Mahal oder Chuck Prophet. Wenn man sich vorstellt, dass Tom Petty für die Eagles singt, während BB King schmutzigen Blues dazu spielt, dann hat man in etwa einen Vorgeschmack auf „Jeffrey Halford & The Healers“.

Jeffrey Halford hat sie, diese besondere Gabe, hochwertige Songs zu schreiben. Er ist der aktuelle Hauptdarsteller des rockenden Americana, der Roots Music mit Schwerpunkt auf den Wurzeln des Blues. Gitarrenriffs aus dem Blues Rock und Sechzigerjahre-Psychedelischen-Retro-Keyboardklängen liegen dem Künstler ebenso, wie E-Gitarrensoli mit einen Hauch Neil Young.

Der gefühlvolle, vom Blues beeinflusste Songwriter Halford, hat sein neuntes Album „West Towards South“ im Gepäck um es seinem deutschen Publukium zu präsentieren. Atmosphärisch, funky, rustikal und roh – das ist eine Americana-Erzählung vom Feinsten. Poetische Lieder mit authentischer Stimme auf einem launischen Bett von dreckiger Slide Gitarre, unverfälschtem Schlagzeug und stampfenden Bass.

Wer echten Roots-Rock und Americana der anspruchsvollsten Sorte liebt, wird kaum ein zufriedenstellenderes Hörerlebnis finden als in „West Towards South“. Die aktuelle LP knüpft nahtlos an das frühere Album „LoFi Dreams“ aus dem Jahr 2017 an. „LoFi Dreams“ erreichte Platz 8 der Americana-Charts und war ein Hit unter engagierten Fans des Genres. Das neue Album wird sicherlich die bisherigen Auszeichnungen übertreffen.

Halford stammt ursprünglich aus Dallas (Texas) und hat schon vor einiger Zeit in San Francisco seine Bleibe gefunden. Nach sechs Jahren Abwesenheit feierte Halford 2015, mit dem bei den Kritikern hochgelobten Album „Rainmaker“ sein Comeback. Am Ende seiner Promotiontour stand 2016 auch eine Tour durch die Benelux-Staaten und Deutschland an, in der er auch seine Premiere in der Homburger Vorstadt gab und seither ein fester Bestandteil des Konzertkalenders von Mandy’s Lounge ist. Das Konzert beginnt bei freiem Eintritt um 20 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.