Die Gesundheitsministerkonferenz hat beschlossen, die Impfzentren bis zum Ende des Jahres 2022 zu erhalten. Einen entsprechenden Antrag hatte das saarländische Gesundheitsministerium eingebracht. Die Verlängerung wurde von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach mündlich zugesagt.

„Mit dieser Entscheidung können das Land, die Kreise und Kommunen, aber insbesondere auch die Mitarbeiter, die in den Impfzentren Großartiges leisten, zuverlässig für das Jahr 2022 planen“, freut sich Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

„Es wäre fatal gewesen, die Maßnahmen aus der Vergangenheit zu wiederholen und die Finanzierung vorzeitig auszusetzen. Wir haben in den vergangenen Monaten erlebt, wie schnell der Bedarf wieder entstehen kann. Ich freue mich, dass meine Länderkollegen den Antrag unterstützen und wir nun Planungssicherheit haben“, so Bachmann.

Vorheriger ArtikelModerner Scanner für das Stadtarchiv – 120.000 Seiten der „Homburger Zeitung“ sollen digitalisiert werden
Nächster ArtikelTag der gesunden Ernährung: Verbraucherschutzminister Jost ruft Schulen zur Teilnahme am Rezeptwettbewerb auf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.