Symbolbild

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Internationalen Tag der Händehygiene im Jahr 2009 initiiert, um auf die Wichtigkeit der Händehygiene aufmerksam zu machen. Das Datum steht symbolisch für die zweimal fünf Finger des Menschen.

„Der Internationale Tag der Händehygiene hat in Zeiten der Corona-Pandemie noch stärker an Bedeutung gewonnen. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen hat oberste Priorität bei der Vorbeugung und Vermeidung von Infektionskrankheiten, um sich selbst und andere vor einem Infekt zu schützen“, betont Gesundheitsministerin Monika Bachmann anlässlich des Internationalen Tags der Händehygiene am 5. Mai.

Die Desinfektion der Hände mit Händedesinfektionsmitteln ist in medizinischen Bereichen unerlässlich, im Gegensatz zum Alltag, wo mehrfaches, gründliches Händewaschen ausreicht. Bei der Händehygiene appellieren Ministerin Bachmann und ihr Staatssekretär Stephan Kolling an alle Bürgerinnen und Bürger: „Um zu verhindern, dass Viren und Bakterien Erkältungen, Infekte oder auch ernsthafte Erkrankungen wie Grippe und Corona verursachen, ist es wichtig, dass wir uns regelmäßig und gründlich die Hände waschen!“

Vorheriger ArtikelLuca-Schlüsselanhänger im Bürgerbüro der Stadt Bexbach erhältlich
Nächster ArtikelDie Ruine Merburg in Kirrberg ist wieder begehbar

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.