Die Delegation um Ministerpräsident Tobias Hans und Oberbürgermeister Ulli Meyer (im Hintergrund) besuchen den Workshop Trampolinspringen beim Abschluss der Fun Ferien Dengmert - Bild: Florian Jung

Im Rahmen des 140-jährigen Vereinsjubiläums des TV St. Ingbert 1881 e.V. fand am letzten Wochenende der Sommerferien der Abschluss des Projektes Fun Ferien Dengmert statt. Zu Besuch war der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans, der es sich nicht nehmen ließ, bei den verschiedenen Workshops vorbei zu schauen.

Von Volleyball über Basketball, Cricket und Trampolinspringen bis hin zum Geräteturnen und Kinderturnen für die Allerkleinsten war für jeden etwas dabei. Der Ministerpräsident – auch Schirmherr des Projektes – zeigte sich beeindruckt über die zahlreichen Angebote, die der TV St. Ingbert 1881 e.V. über das gesamte Festwochenende angeboten hat. Er lobte insgesamt die Kreativität der St. Ingberter Vereine, die sich nach vielen Einschränkungen aufgrund der Pandemie mit großer Begeisterung in diesem Projekt engagiert haben. Er versprach, die Vereine nicht im Stich zu lassen und weiterhin zu unterstützen.

„In den schweren Zeiten der Corona-Pandemie war auch der Vereinssport stark eingeschränkt. Deshalb freut es mich sehr, dass die St. Ingberter Sportvereine ein solch abwechslungsreiches Kinderferienprojekt auf die Beine gestellt haben. Hier hatten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutoben, gegeneinander im Wettkampf anzutreten und interessante Sportarten kennenzulernen. Gern bin ich Schirmherr eines Projektes, das die sportliche Jugend- und Nachwuchsförderung so kurzweilig und erlebnisreich gestaltet hat. Ich danke allen Organisatoren und Mitwirkenden für ihr großartiges Engagement. Damit haben sie nach den vielen Lockdowns ein Zeichen gesetzt, wieder zur alten Stärke im saarländischen Vereinsleben zurückzufinden“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans.

Und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer ergänzt: „Unser Ziel war den Kindern, während den Sommerferien, Spaß, Sport, Abwechslung und Urlaub nach den Einschränkungen durch die Pandemie zu bieten. Dieses Ziel haben wir vollumfänglich und gemeinsam mit den Vereinen erreicht! Weiterhin haben wir die Eltern durch die Betreuung entlastet. Ich danke allen Organisatoren und Mitwirkenden, die diese 6 Wochen zu einem vollen Erfolg gemacht haben.“

Zum Abschluss verteilte der Ministerpräsident zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer kleine Rucksäcke an die Kinder, die am Ferienprogramm teilgenommen haben. Insgesamt haben 33 Vereine und Organisationen mehr als 70 verschiedene Programme angeboten. Etwa 1.300 Kinder haben während der großen Ferien daran teilgenommen. Neben der Förderung durch die Stadt St. Ingbert erhält jeder teilnehmende Verein 150,- € von Seiten des Ministerpräsidenten. Auch von Saartoto ist eine großzügige Unterstützung in Höhe von 5.000,– € für das Projekt zugesagt worden. Bis Ende September müssen die Vereine den Durchführungsnachweis bei der Stadtverwaltung einreichen.

Bei der virtuellen Vereinskonferenz, die in dieser Woche stattfand, kündigte Oberbürgermeister Ulli Meyer, sowie die Organisatoren der Stadtverwaltung Kathrin Lorscheider und Julia Klesen an, dass auch im nächsten Jahr das Angebot Fun Ferien Dengmert in den Sommerferien wieder angeboten wird.

Vorheriger ArtikelWann Kinder lernen, andere zu verstehen – Bislang umfassendste Studie weist Entwicklung in der Grundschulzeit nach
Nächster ArtikelSicherheit und Ordnung in St. Ingbert – Besuch des Oberbürgermeisters in der Rettungswache

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.