Bild: Jürgen Kruthoff

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Homburg bietet in dieser und der nächsten Woche der Sommerferien eine unterhaltsame Ferienbetreuung an. In diesem Jahr findet der Kinderferienspaß in den Räumen der FGTS der Luitpold-Schule in Homburg-Erbach statt.

Hierbei besuchten Bürgermeister Michael Forster und die Beigeordnete Christine Becker das Ferienprogramm und spendierten den 30 Kindern nach einem Regenguss bei wieder aufblitzender Sonne ein Eis. Dabei erkundigten sie sich über das Programm und bedankten sich bei den Helferinnen und Helfern für die Betreuung der Kinder. Gleichzeitig betonten Forster und Becker, wie hilfreich diese Angebote für viele Familien sind, da nur wenige Eltern in den gesamten sechs Wochen der Sommerferien für ihre Kinder da sein können. Insgesamt kümmern sich in jeder Woche acht Betreuerinnen und Betreuer um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, so Sandra Schatzmann vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt. Durch die Betreuung unter coronagerechten Bedingungen sei der Aufwand durch das Hygienekonzept – eben durch Reinigen und Desinfizieren –etwas größer als in früheren Jahren, erklärte Sandra Schatzmann.

Bild: Jürgen Kruthoff

In den beiden Wochen stehen sowohl Ausflüge als auch unterschiedliche Aktionen und Workshops vor Ort auf dem Programm, das für die Teilnehmenden zwischen sechs und 13 Jahren täglich ab 8 Uhr beginnt und gegen 16.30 Uhr endet. So geht es auf die Kinder- und Jugendfarm Landau und in den Kurpfalz-Park. Workshops finden beispielsweise zum Thema Freundschaft/Miteinander statt, es wird Flag-Football gespielt und auch ein Fahrrad-Sicherheitstraining ist geplant.

Auch nach den Wochenangeboten gibt es Tagesprogramme für die kommenden Ferienwochen durch das Kinder- und Jugendbüro. Für alle Angebote gibt es noch einige freie Plätze.

Am 17. und 18. August, jeweils von 10 bis 13 Uhr, findet in der Turnhalle der Luitpold-Schule ein Selbstbehauptungskurs für Kinder von acht bis zwölf Jahren mit Stefanie Bader statt. Sie führt sinnvolle Verhaltensweisen für selbstbewusstes Auftreten ein, aber auch konkrete Techniken für den Ernstfall. Bader ist seit vielen Jahren ausgebildete und erfahrene Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Die Kosten belaufen sich auf 20 Euro für beide Tage.

Am 19. August geht es hoch hinaus im Kletterpark „Fun Forest“ Jägersburg. Treffpunkt ist um 9 Uhr vor Ort, der Klettertag endet um 13 Uhr. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen zwischen acht und 16 Jahren, die eine sichere Greifhöhe von 1,70 m haben und Lust aufs Klettern haben. Die Gruppe wird von erfahrenen Scouts des Kletterparks angeleitet, der Klettertag kostet zehn Euro pro Person.

Zum Abschluss der Sommerferien gibt es noch ein Event der besonderen Art: eine Fledermauswanderung. Am 27. August ist die ganze Familie zur Erkundung an den Jägersburger Schlossweiher einladen, um die dämmerungsaktiven Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu erleben und unter fachkundiger Führung von Markus Utesch einiges neues zu erfahren. Die Tour beginnt um 20 Uhr und endet gegen 22 Uhr. Pro Person fallen drei Euro an; Kinder können nicht alleine teilnehmen.

Zur Anmeldung und bei Fragen können Laura Becker oder Sandra Schatzmann unter 06841/101-111 bzw. -113 sowie laura.becker@homburg.de bzw. sandra.schatzmann@homburg.de kontaktiert werden. 
Vorheriger ArtikelLkw-Abbiegeassistenten mit Potenzial zum Lebensretter
Nächster ArtikelAnfängerschwimmkurse im Freizeitzentrum Blieskastel sind sehr begehrt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.