Symbolbild

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder erhalten Anfang 2022 eine Sonderzahlung von 1300 Euro. Der stellvertretende FDP-Landesvorsitzende Dr. Helmut Isringhaus fordert solche Sonderzahlungen auch für Beschäftigte im Gesundheitsbereich.

„Das Ergebnis der Tarifverhandlungen Ende vergangenen Jahres muss in den Ohren der medizinischen Fachangestellten wie Hohn klingen. Die Belastung der Mitarbeiter in den Praxen war im Rahmen der Infektionserkennung und auch bei Impfaktionen sehr hoch. Diese Berufsgruppe darf man nicht links liegen lassen“, findet Isringhaus.

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels könne man nicht „wochenlang“ überlegen, wer „würdig” sei, in den Genuss eines Bonus zu gelangen. „Auch medizinische Fachangestellte sollten, ähnlich wie Pflegekräfte in Krankenhäusern und Pflegeheimen, eine Prämie erhalten“, so der FDP-Politiker.

Vorheriger ArtikelFFP2-Maskenpflicht in Einzelhandel und ÖPNV: Neue Corona-Verordnung im Saarland!
Nächster ArtikelLive Online Seminar „Existenzgründung im Nebenerwerb“: Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.