Bild: FC 08 Homburg.

Der FC 08 Homburg empfängt am heutigen Samstag Kellerkind Eintracht Trier im Homburger Waldstadion. Wenn um 14:00 Uhr der Anstoß erfolgt, ist der FCH zum Siegen gezwungen, will man sich bis zur Winterpause wieder mehr in Richtung Tabellenspitze orientieren. 

Anzeige

Mit einem Erfolg im vergangenen Auswärtsspiel in Bahlingen hat der FCH zunächst einmal wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Mit dem aktuell 4.Tabellenplatz scheinen die Grün-Weißen objektiv auch auf einem guten Weg zu sein – wären da nicht zuvor drei Niederlagen in Serie gegen die Spitzenteams der Liga gewesen. Und auch der Sieg in Bahlingen war mehr Pflicht, denn Kür. Gegen Trier hat die Wenzel-Elf erneut die Chance, verloren gegangenen Kredit zurück zu erlangen und sich bis zur Winterpause punktmäßig wieder in Position zu bringen. Auf dem Papier eine klare Sache: Trier auswärts bisher ohne Sieg, lediglich zwei Unentschiedenen gelang der Mannschaft von Josef Cinar.

Anzeige
Anzeige

Ein Sieg gegen die Eintracht ist daher Pflicht. Wenn es nach Timo Wenzel geht, steht für diese Aufgabe am heutigen Samstag die gleiche Elf auf dem Platz wie in der Vorwoche. Dabei gibt es aber hinter Joe Matuwila und Thomas Gösweiner kleine Fragezeichen, auch wenn sich der Homburger Trainer zuversichtlich bleibt, dass beide für heute fit sind: „Ich gehe davon aus, das es bei beiden Spielern am Samstag funktioniert.“ Wenzel ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, ändert aber nichts am Ziel, die 3 Punkte heute in Homburg zu behalten: „Es ist ein Derby. Trier ist momentan so drauf, wie wir in den Vorwochen. Deswegen müssen wir höllisch aufpassen, da Trier schon eine gute Qualität hat. Trotzdem: Wir haben das Spiel am Samstag gewonnen, sind selbstbewusster geworden. Von daher blicken wir mit Vorfreude auf das Spiel, weil wir gegen Trier den Sieg von Samstag vergolden wollen, sollen…müssen.“

Spiele gewinnt man durch Tore, doch gerade die Offensive leidet seit 5 Spielen unter Ladehemmungen. Lediglich drei eigene Treffer stehen auf dem Papier, alle drei nach Standards. Tormöglichkeiten sind durchaus vorhanden, aber es klingelt eben selten im gegnerischen Kasten. „Wenn man sieht, dass die Jungs vorne seit drei, vier Wochen nicht getroffen haben, hat es uns natürlich gefreut, dass endlich wieder einer unserer Stürmer getroffen hat.“ Und legt mit einem Augenzwinkern nach: „Gerne dürfen Gös (Thomas Gösweiner, die Red.) und David Hummel heute nachlegen.“ Die Fans hätten sicherlich nichts dagegen.

Halteverbote in der Oberen und Unteren Allee

Anzeige

Um einen reibungslosen Ablauf der Regionalligapartie zu gewährleisten, wird aus Sicherheitsgründen in den Zufahrtsstraßen Obere und Untere Allee ab 10 Uhr ein komplettes Haltverbot eingerichtet. Die zuständigen Behörden bitten darum, sich auf die Halteverbotsregelung einzustellen, gerade mit Hinblick darauf, dass an diesem Tag auch der beliebte Flohmarkt rund ums Forum stattfindet und somit auch hier weniger Parkfläche zur Verfügung stehen wird.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelMinus bei Gebrauchten, Plus bei Neuzulassungen
Nächster ArtikelIAB-Arbeitsmarktbarometer fällt zum sechsten Mal in Folge

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.