Die U19 des FC 08 Homburg kommt in der Regionalliga Südwest gegen den TSV Schott Mainz auf dem heimischen Jahnplatz zu einem 1:1-Unentschieden. Durch den Punktgewinn rückt die Mannschaft von Trainer Michael Berndt auf Platz 4 vor.

Auch im siebten Spiel in Folge konnten sich die Verantwortlichen der U19 über einen Punktgewinn freuen. Mit dem quasi letzten Aufgebot ging man – wie schon in den Spielen zuvor – dabei sogar noch stark ersatzgeschwächt ins Rennen: Neben den Langzeitverletzten Marcel Ecker, Arbnor Qorovigi und Lukas Radtke mussten Michael Berndt und Florian Beck kurzfristig auch auf Tim Schneider, Dennis Schwender, Mirco Schwalbach und David Wagner verzichten.
So war die Freude über den Punktgewinn nach dem Spiel riesig: „Unter den Umständen und als Aufsteiger so eine Serie hinzulegen und 19 Punkte aus zwölf Spielen auf der Habenseite verzeichnen zu können, ist natürlich überragend. Jetzt gilt es noch die kommende Woche absolut fokussiert zu arbeiten, die letzten Kräfte zu bündeln und mit einer konzentrierten Leistung auch in das letzte Spiel vor der Winterpause in Eisbachtal zu gehen“, so FCH-Coach Michael Berndt.
Dabei mussten die Grün-Weißen gerade in der Phase, in der die U19 das Heft des Handelns übernommen hatte, den Führungstreffer der Gäste aus Mainz durch Elion Xhaferi hinnehmen. Wäre die Gästeführung nach einer schwachen FCH-Anfangsphase noch verdient gewesen, war sie zu diesem Zeitpunkt durchaus schmeichelhaft. Aber sie währte nur wenige Sekunden: Quasi im Gegenzug verwandelte Mohammad Gholami eine Ecke von Marius Aukschun zum 1:1-Pausen- und gleichzeitigen Endstand, mit der sich auch Gästecoach Christian Bolm zufrieden zeigte.
FCH: Höh – Weitmann – Roob – Masinovic – Schurig – Castiglione (88. Bauer) – Ebler – Müller – Aukschun (90. Stefan) – Manske (73. Maas) – Gholami (77. Weber)
Vorheriger ArtikelSaarland | Krankenhaus-Kooperation ist wichtiger Schritt – Volker Schmidt: „Patienten erhalten bestmögliche Leistungen und modernste Ausstattung“
Nächster ArtikelNeuwahlen bei der Jungen Union Homburg: Weibliche Doppelspitze führt die Jugendpartei ins Superwahljahr 2017

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.