bicycle, bicycles, bike
Symbolbild
Anzeige
Anzeige

Die von den Radlerfreunden Homburg ehrenamtlich geführte Fahrradwerkstatt für Bedürftige hat ihre Arbeit im neuen Jahr wieder aufgenommen. Bereits beim ersten Ausgabetermin für 2023 wurden gleich 14 Fahrräder an Bedürftige bzw. Flüchtlinge abgegeben. Der Bedarf an Fahrradspenden ist also weiterhin hoch.

Kinder- und Jugendräder sind so gut wie keine mehr vorhanden, aber auch Erwach- senenfahrräder, besonders mit tiefem Einstieg für ältere Menschen, werden wieder benötigt.

Geeignete Fahrräder können an den Montagen, 23. und 30. Januar, sowie am Mittwoch, 1. Februar, von 14 bis 17 Uhr in der Fahrradwerkstatt, Berliner Str. 96 in Homburg-Erbach abgegeben werden. Die Räder sollten noch fahrbar sein und mit wenig Aufwand in einen verkehrstüchtigen Zustand versetzt werden können.

Gebrauchte verkehrstüchtige Fahrräder werden nach wie vor nach Vorlage eines Be- rechtigungsscheines der Stadt Homburg ausgeben. Die Berechtigungsscheine und Abholtermine werden von Karin Schwemm, Tel.: 06841/101-117 vergeben.

Anzeige
Vorheriger ArtikelSki- und Snowboardhelme im Test: Nur zwei sind „gut“
Nächster ArtikelNeujahrsempfang mit Mitgliederehrung der CDU Erbach-Reiskirchen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.