Bild: Stephan Bonaventura

Die insgesamt 300 gesegneten Rosmarinstöckchen, die im Rahmen des Ökumenischen Gottesdienstes an Mariä Himmelfahrt gegen eine Spende an die zahlreichen Besucher abgegeben worden sind, haben einen Betrag in Höhe von insgesamt Euro 1.500,- ergeben.

Seit vielen Jahren heitern die Klinik-Clowns Pini (Christine Scheer-Schwan) und Pompom (Michael Schwan) regelmäßig schwerkranke Kinder in der Kinderonkologie und anderen Stationen des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) auf. Pini ist seit 19 Jahren im Einsatz, seit zehn Jahren wird sie von Pompom begleitet.

Bild: Stephan Bonaventura

Unter dem Motto „Lachen ist gesund“ gehen die beiden Clowns ihrer Mission nach: schwerkranken Kindern und ihren Eltern mit Humor und Einfühlsamkeit Kraft und Motivation zu geben. Damit die Klinik-Clowns weiterhin regelmäßig Freude in die Krankenzimmer bringen können, werden die Spenden für die gesegneten Rosmarinstöckchen an die Initiative Krankenpflege, Verwendungszweck Klinik-Clowns UKS, überwiesen.

Vorheriger ArtikelDrei von vier Deutschen wollen digital mit Behörden kommunizieren
Nächster ArtikelWinter ohne Gas: Forschende der Bauhaus-Universität Weimar simulieren Raumklima

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.