Die HWE Erbach-Waldmohr hat auch ihr zweites Heimspiel der Verbandsliga-Saison 2019/2020 für sich entschieden. Die Mannschaft von Daniel Thum siegte am 3. Spieltag nach einer starken Leistung gegen die zweite Welle der HSG Nordsaar mit 39:26 (19:15) und steht damit auf einem starken 4.Tabellenplatz.

Die Zuschauer, die am späten Samstag-Nachmittag den Weg in die Waldmohrer Rothenfeld-Halle gefunden haben, sahen zu Beginn eine sehr ausgeglichene Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Im Verlauf der ersten 30 Minuten steigerte sich die Mannschaft von Trainer Daniel Thum jedoch in der Defensive und konnte in der 19. Minute zum ersten Mal einen zwei Tore Vorsprung herausspielen (10:8). Auch in der Offensive zeigte die HWE eine deutlich bessere Leistung als in den beiden vergangenen Partien und kam durch konzentriert ausgespielte Angriffe immer wieder zu guten Torchancen. 

Besonders die HWE-Rückraum-Spieler Patrick Richter und Nikolai Omlor kamen immer wieder frei zum Wurf und ließen dem Torhüter der HSG Nordsaar keine Chance. In Kombination mit der immer stärker werdenden Abwehr konnte die HWE den Vorsprung in der Schlussphase der ersten 30. Minuten bis auf 5 Zähler ausbauen (19:14, 29. Minute). Mit der Halbzeit-Sirene konnten die Gäste zum 19:15-Pausenstand verkürzen und damit den Schlusspunkt unter den ersten Spielabschnitt setzen.

Foto: Annette Jacobsen

Auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen von der HSG Nordsaar 2. Diese nutzten die kleine Schwächephase der HWE aus und konnten bis zur 37. Minute auf 21:19 verkürzen. Die Mannschaft von Daniel Thum behielt jedoch einen kühlen Kopf und fand schnell wieder zu den Stärken der ersten Halbzeit zurück. Ab der 40. Minute begann die stärkste Phase der HWE.

Die Abwehr konnte im Zusammenspiel mit Torhüter Jan Mathei viele Ballgewinne verzeichnen und in einfache Tore ummünzen. Immer wieder zwang man die Gäste zu Würfen aus ungünstigen Positionen und im Angriff traf man stets die richtige Entscheidung, wodurch sich die Heimmannschaft Tor um Tor absetzen konnte. Auch die Auszeit von Gäste-Trainer Marko Heidemann, beim Spielstand von 28:20, konnte den Spielfluss der HWE nicht unterbrechen. Die Hausherren spielten auch mit diesem komfortablen Vorsprung weiter sehr konzentriert und konnte in der 51. Minute erstmals auf 10 Tore davonziehen (33:23). Am Ende der Partie stand ein verdienter 39:26-Heimsieg zu Buche. 

Kommendes Wochenende hat die HWE Erbach-Waldmohr spielfrei. Das nächste Spiel der HWE findet am 26.10 gegen den TuS Elm-Sprengen statt. Anpfiff ist um 17:30 in der Rothenfeld-Halle in Waldmohr.

Für die HWE im Einsatz: Mathei, Jacobsen (beide Tor), Sachs, Marx (7/1), Kessler (4), Jungblut, Richter (9), Klein (6/2), Luga (1), Lange, Omlor (8), Stemler (4)

Trainer: Daniel Thum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.