Bild: Florian Jung

Am frühen Sonntagmorgen, 22.01.2023, rückten Einsatzkräfte aus dem Löschbezirk Rentrisch gegen 4:40 Uhr zu unklarem Feuerwehrschein in die Saarbrücker Straße aus. Auf der Anfahrt wurde das Einsatzstichwort auf Brand eines PKWs aktualisiert. Die anrückenden Kräfte sahen auf der Anfahrt Feuerschein an einem Wohnhaus. Schnell war klar, dass es sich um einen brennenden PKW in einer Einfahrt handelte.

Das Feuer hatte auf einen nebenstehenden Wohnwagen und einen Anhänger übergegriffen. Die Flammen schlugen an der Fassade des Wohnhauses hoch bis unter das Dachgebälk. Durch eine schnelle und gezielte Riegelstellung schlug ein Feuerwehrtrupp unter schwerem Atemschutz die Flammen mit einem Strahlrohr nieder. Das Dach und die Fassade wurden gekühlt. Im Anschluss löschten die Feuerwehrleute den PKW und den Wohnwagen ab. Parallel sicherten die Helfer zwei Gasflaschen aus dem Wohnwagen und brachten diese aus dem Gefahrenbereich. Auf die Brandobjekte brachten die Einsatzkräfte einen Schaumteppich auf. Parallel kontrollierten Feuerwehrleute die beiden Wohnhäuser. Durch den ausgedehnten Brand waren Fenster geplatzt. Rauch zog in beide Häuser. Diese mussten mit Überdrucklüftern rauchfrei geblasen werden. Mithilfe der Drehleiter und einer Wärmebildkamera kontrollierten Einheiten den Dachbereich. Durch den schnellen Löscheinsatz verhinderten die Einsatzkräfte einen Brandübergriff auf das Wohnhaus und den Dachstuhl.  Die Feuerwehr, die mit 6 Einsatzfahrzeugen und 30 Feuerwehrfrauen und -männern angerückt war, beendete den Einsatz gegen 7 Uhr. Sowohl PKW als auch der Wohnwagen erlitten einen Totalschaden. Zudem wurde die Hausfassade zerstört.

Anzeige
Bild: Florian Jung

Während den Löschmaßnahmen mussten die Bewohner das Haus verlassen. Die Saarbrücker Straße war voll gesperrt. Schneepflüge des städtischen Betriebshofs sowie des Landesamtes für Straßenbau brachten kontinuierlich eine Salzschicht auf, um eine Eisbildung durch das Löschwasser zu verhindern.

Für die freiwilligen Helfer war das Wochenende insgesamt unruhig. Nach dem Trafo-Brand am Freitagabend und einem Baumfall in der Dudweiler Straße (wir berichteten), beseitigten die Feuerwehrleute die Auswirkungen des Schneefalls am Samstagmorgen. Bäume und abgebrochene Äste in der Straße Zur Blecherdell in Rentrisch und in der Theodorstraße in St. Ingbert wurden zerkleinert.

Anzeige
Vorheriger ArtikelJunge Liberale Saar erstmals unter weiblicher Führung
Nächster ArtikelPOL-NK: Zeugenaufruf nach Verfolgungsfahrt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.