Franz Wack mit Sohn Wilhelm aus Lautzkirchen. Aufnahme von 1913 neben der Gaststätte Alter Turm in Lautzkirchen. Foto zur Verfügung gestellt von Josef Wetzel, Lautzkirchen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Die Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde e.V. bringt in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Blieskastel als 63. Sonderband das aus drei Bänden bestehende „Einwohnerbuch Blieskastel mit den Ortsteilen Alschbach und Lautzkirchen 1650 – 1905“ heraus. Bei Bestellung bis zum 1. Juli ist es zum Vorzugspreis erhältlich.
Familie Wilhelm Schuler, Lautzkirchen. Foto zur Verfügung gestellt von Karl-Theo Schuler, Lautzkirchen
Familie Wilhelm Schuler, Lautzkirchen.
Foto zur Verfügung gestellt von Karl-Theo Schuler, Lautzkirchen
Beachtliche 12 Jahre hat der Autor Jörg Künzer akribisch recherchiert, Archive aufgesucht, Kirchenbücher und Standesamtsunterlagen ausgewertet, Interviews geführt, Familien besucht, Daten zusammengetragen, Bildmaterial
Familie Jakob Peter Lampel, Alschbach. Foto zur Verfügung gestellt von Gisela Kuhn, Lautzkirchen
Familie Jakob Peter Lampel, Alschbach.
Foto zur Verfügung gestellt von Gisela Kuhn, Lautzkirchen
eingescannt. Über 60.000 Personen aus drei Jahrhunderten wurden chronologisch erfasst und dies alles wird nun in drei Bänden übersichtlich und informativ dargestellt. Wer gerne einmal wissen möchte, was es mit den Burgmännern von Castel und den Guardianen im Konvent Blieskastel auf sich hat, wie der Polenkönig Stanislaus I. Leszcynski als Pate nach Blieskastel kam, was der Sterbeeintrag von Graf Franz Carl von der Leyen beinhaltet, sich für den Klosterfriedhof der Kapuziner oder den jüdischen Friedhof in Blieskastel interessiert, wird hier garantiert fündig. Ein Schwerpunkt liegt auch bei den Gefallenen und Zivilopfern der beiden Weltkriege sowie den Bürgern mosaischen Glaubens aus Blieskastel.  Diese und viele weitere wissenswerte Dinge werden in der neuen Veröffentlichung beantwortet.
Autor Jörg Künzer zur Vorarbeit: „Unter dem Motto „Eine Reise in die eigene Vergangenheit“ und „Ein Buch für die Bürger – mit den Bürgern“ wurde bereits vor einigen Jahren
Familie Johann Georg Kuhn, Lautzkirchen. Foto zur Verfügung gestellt von Heinz Bauer, Lautzkirchen
Familie Johann Georg Kuhn, Lautzkirchen.
Foto zur Verfügung gestellt von Heinz Bauer, Lautzkirchen
über die öffentlichen Medien von mir und dem Blieskasteler Stadtarchivar Kurt Legrum der Versuch unternommen, die Bevölkerung von Blieskastel, Lautzkirchen und Alschbach für ihre eigene Geschichte zu sensibilisieren. Der Aufruf fand ein breites Echo, Druckwerke sowie eine große Zahl an Fotos wurden uns zur Verfügung gestellt. Im aktuell veröffentlichten Buch kann nur eine begrenzte Anzahl davon vorgestellt werden, jedoch befindet sich bereits ein Folgeband mit einem großen Bildteil und Angaben über die Verstorbenen des 20. Jahrhunderts, welcher auf die aktuelle Veröffentlichung aufbaut, in Bearbeitung. Künzer weiter: „Die heute im Bliesgau ansässige Bevölkerung stammt überwiegend von Einwohnern aus der Schweiz, Vorarlberg, Tirol und auch Belgien ab. Und hier findet dann auch der Einstieg in unser Einwohnerbuch statt. Die genealogischen Einträge reichen zurück bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts“. 
Mit berücksichtigt wurden auch Informationen über bekannte Firmen und Objekte, so über das Brauereiwesen in Blieskastel oder zur Orangerie in früheren Zeiten in Privatbesitz. Darüber hinaus diverse Listen wie Türkenschatzungen, Fronregister, Untertanenverzeichnisse, Huldigungslisten und Bürgermeisterei-Rechnungen. Ein geschichtlich interessanter Rundgang und Einblick in die Stadt Blieskastel mit den Ortsteilen Alschbach und Lautzkirchen. Ortsgeschichtliche Beiträge und Bilder „aus verklungenen Tagen“ runden das ca. 2.700 Seiten umfassende Werk ab.
Familie Jakob Greff, Blieskastel. Foto zur Verfügung gestellt von Annemarie Neumar, Blieskastel
Familie Jakob Greff, Blieskastel.
Foto zur Verfügung gestellt von Annemarie Neumar, Blieskastel
Bis zum 1. Juli ist der dreiteilige Sonderband zum Subskriptionspreis von 45,- Euro erhältlich, danach gilt der reguläre Preis (55,- Euro). Gemessen am Umfang und der Qualität ist auch dieser sehr niedrig gehalten. Bestellzettel liegen auch bei der Stadtverwaltung Blieskastel aus und können dort gerne auch wieder abgegeben werden.
Am 11. September stellt die Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde e. V. anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens diesen 63. Sonderband auch im Rahmen einer genealogischen Ausstellung (10.00 – 17.00 Uhr) in der Bliesgau-Festhalle vor. Die Buchvorstellung findet ab 15 Uhr unter Mitwirkung bekannter Honoratioren statt. Im Anschluss besteht dann für Diejenigen, die das Subskriptionsangebot bis zum 1. Juli nicht genutzt haben, auch die Möglichkeit das Einwohnerbuch zum regulären Preis zu erwerben.
Kontakt und Bestellungen:
Stadt Blieskastel
z.H. Kurt Legrum, Stadtarchivar
Rathaus III – Haus des Bürgers
Luitpoldplatz 5
D-66440  Blieskastel
Tel: (06842) 926-1321
Fax: (06842) 926-2324
E-Mail: kurt.legrum@blieskastel.de
ASF – Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde e. V.
c/o Norbert Emanuel
Hebbelstraße 3
D-66346 Püttlingen
Fax: (06898) 68 90 99
E-Mail: ASF.eV@online.de
Webseite: www.asf-saargenealogie.de
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelHSV Waldmohr feiert Dorfcup 2016
Nächster ArtikelVortrag zum Thema Verschwörungsideologie im Siebenpfeifferhaus

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für die Veröffentlichung des Berichtes bei HOMBURG1. Die Fotos habt ihr super platziert. Bin auf die Kommentare weiterer Leser gespannt.
    Gruß, Jörg Künzer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.