Foto: Tierheim Homburg

Seit kurzem ist das Tierheim Homburg in Besitz eines neuen Autos. Diese Anschaffung war dringend nötig, um in der täglichen ehrenamtlichen Arbeit mit den Tieren mobil zu sein. Durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Gönner konnte diese Anschaffung nun Ende des letzten Jahres erfolgreich gemeistert werden.

Aber wenn es um den Transport um Tiere und die Logistik drumherum geht, ist Auto nicht gleich Auto. Denn noch fehlt das Wichtigste: das „Innenleben“, also die Aufteilung der Ladefläche in einzelne Boxen, so dass mehrere Tiere oder Transportboxen gleichzeitig sicher transportiert werden können.

Foto: Tierheim Homburg
Foto: Tierheim Homburg

Um die Ausstattung des Transporters an den Bedarf anzupassen, hat sich das Tierheim Homburg nun zur finanziellen Realisierung der benötigten Innenausstattung an ein Crowdfunding-Programm der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG angeschlossen. Dabei können Vereine und Institutionen Projekte einreichen und geben eine Zielsumme sowie ein Enddatum an. Zunächst müssen 50 „Fans“ für das Projekt gefunden werden. In der nachfolgenden dann freigeschalteten Finanzierungsphase sollen nun Unterstützer mobilisiert werden, die das Vorhaben durch eine Geldspende unterstützen. Wenn die geplante Summe bis zum Ende der Kampagne erreicht wird, kommt es zur Ausschüttung und das Vorhaben kann umgesetzt werden. Wird das Ziel nicht erreicht, bekommen alle Spender ihr Geld wieder zurück.

Bisher konnte für dieses Projekt des Tierheims Homburg 48% der benötigten Spenden gesammelt werden – und das Crowdfunding-Programm läuft noch 81 Tage. Aber auf der Übersichtsseite finden sich auch noch andere interessante Aktionen: von der Neuanschaffung von Uniformen für die Jugendfeuerwehr Bliesmengen-Bolchen über die Anschaffung von Kleinfeldtoren für Jugendfussballer der SG Erbach bis hin zur Renovierung der Umkleidekabinen des SV Beeden und neue Computer an der Staatlichen Schule Webersberg in Homburg.

Mehr Informationen:

Viele schaffen mehr

Tierheim Homburg

Vorheriger ArtikelErstes Meisterkonzert 2016 – Trio Ruhland, Yang und Heiligers zu Gast im Saalbau
Nächster ArtikelSt.Ingbert | Hilferuf der Stabsstelle Integration

1 KOMMENTAR

  1. Crowdfunding kann eine tolle Finanzierungsalternative sein, die genutzt werden sollte. In der Vergangenheit haben sich dadurch schon tolle Projekte realisieren lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.