Bild: CJD

Glückwunsch! Das CJD Homburg holte sich mit einem 3. Platz in den Südwestdeutschen Meisterschaften der Berufsbildungswerke im Fußball die Karte zu den Deutschen Meisterschaften im Herbst.

Als Ausrichter der Südwestdeutschen Meisterschaften der Berufsbildungswerke (BBW) im Fußball gab es für die CJD-Auszubildenden und ihre Ausbilder am Wochenende viel zu tun. Sie bewirteten und betreuten 150 junge Erwachsene aus acht anderen sozialen Berufsbildungsunternehmen auf dem CJD-Campus in Homburg, machten Programm, grillten und spielten intensiv Fußball.

Die Jugendlichen, die aus Worms, Offenburg, Waiblingen, Winnenden, Ravensburg, Neckargemünd, Mosbach-Heidelberg und Südhessen kamen waren 16-25 Jahre alt und genossen die erste sportliche Großveranstaltung nach dem Ausfall der letzten beiden Jahre. Für viele war es überhaupt der erste größere Wettkampf. Entsprechend groß war die Aufregung.

Am ersten Turniertag spielte jeder gegen jeden, also acht Spiele über 180 Minuten. „Für alle ein anstrengender Spieltag. Das sommerliche Wetter mit hohen Temperaturen war nur ein Grund“, so der Organisator aus Homburg, Fabian Nimsgern. Besonders spannend wurde es im Halbfinale, als das CJD Homburg nach einem langen Spiel im Neunmeterschießen schlussendlich verlor und dann am zweiten Spieltag um den dritten Platz spielen durfte. Neckargemünd war ein würdiger Gegner, verlor aber am Schluss, so dass nun der Weg für die Homburger Auszubildenden zu den Deutschen Meisterschaften im Herbst in Ravensburg frei ist. Sieger wurde Winnenden, Waiblingen belegte Platz 2.

Bild: CJD

Wie geht es weiter? „Von den 52 Berufsbildungswerken Deutschlands werden 13 im Finale starten. Wir sind optimistisch, dass wir eine gute Chance auf einen der vorderen Plätze haben werden“, freut sich Trainer Fabian Nimsgern. Vorteil sei auf jeden Fall, dass die Mannschaft zusammenbliebe. „Das ist nicht überall so, da die Auszubildenden im letzten Jahr danach ins Berufsleben starten“.

Den Jugendlichen hat das Wochenende auch viel Spaß gemacht. Justin Bäumer bringt es auf den Punkt: „Es war ein großes Erlebnis so viele Jugendliche aus anderen BBW´s kennenzulernen und mit ihnen zusammen ein so schönes Turnier zu erleben.“

Vorheriger ArtikelFamilienzeit im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim – Kinderführungen in den Sommerferien
Nächster ArtikelMusikschule beteiligt sich an „Erbach erklingt!“ – Sommerfest mit mehreren Aufführungen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.