Symbolbild - Foto: Jan Emser

Die CDU-Fraktion im Homburger Stadtrat macht sich für Homburg als neuen Standort der Feuerwehrschule des Saarlandes stark.

Das saarländische Innenministerium hat angekündigt, einen neuen Standort für diese Einrichtung zu suchen, da diese sich an ihrem aktuellen Standort in Saarbrücken-Burbach nicht mehr infrastrukturell weiterentwickeln lasse. Die Stadt Homburg befindet sich mit dem „Zunderbaum“ nun neben drei weiteren Standorten in der letzten Auswahlrunde.

„Wir haben es der guten Vorarbeit von Bürgermeister Michael Forster und der Stadtverwaltung zu verdanken, dass wir in die Endrunde um den künftigen Standort für die Landesfeuerwehrschule sind. Die Stadt Homburg hat sich frühzeitig, sogar mit mehreren möglichen Standorten, um diese Einrichtung beworben“, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Stefan Mörsdorf.

Foto: Michael Rippel

Mit dem „Zunderbaum“ habe man ein Filetstück im Portfolio, das bestens geeignet für diese Ansiedlung ist, nicht zuletzt durch die gute Anbindung an die A6 und A8. „Auch vor dem Hintergrund, dass Homburg die drittgrößte Stadt sowie der zweitwichtigste Wirtschaftsstandort ist und sich Synergieeffekte mit weiteren Einrichtungen ergeben können, wäre eine Entscheidung des Landes für die Stadt Homburg eine gute Wahl. Wir unterstützen daher die Bewerbung der Stadt Homburg und machen uns daher mit unseren Mandats- und Funktionsträgern für den Standort Homburg stark“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Michael Rippel abschließend.

Positiven Anklang findet die Idee des Standpunkts Saarpfalz auch bei der Kreis-SPD.

Kreis-SPD wirbt für den Neubau der Landesfeuerwehrschule im Saarpfalz-Kreis

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.