Nachrichten Homburg - Homburg Nachrichten
Nachrichten aus Homburg

Am Donnerstag, den 10. März 2016, eröffnet Bürgermeisterin Faber-Wegener im Haus des Bürgers eine Wander-Ausstellung der Stiftung Weltethos unter dem Titel: „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“. Die Ausstellung wirbt für eine weltweite Verständigung auf kulturübergreifende, ethische Werte in allen Lebensbereichen.

Die Idee eines „Weltethos“ geht zurück auf den bekannten Schweizer Theologen Hans Küng, der vor 21 Jahren in Tübingen die „Stiftung Weltethos für interkulturelle und interreligiöse Forschung, Bildung und Begegnung“ ins Leben gerufen hatte. Auf 16 Schautafeln werden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der chinesischen, indischen und jüdisch-christlich-islamischen Religionen dargestellt. Es wird auch auf ihre jeweilige Geschichte, ihr Wesen und ihre Überzeugungen eingegangen. Zum anderen wird auf die menschlichen Grundprinzipien und ethischen Imperative wie Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, Gewaltlosigkeit, Gleichberechtigung und Partnerschaftlichkeit zwischen Mann und Frau hingewiesen. Die Ausstellung möchte alle Besucher dazu einladen, eine faszinierende Welt der Religionen kennenzulernen. Frau Handan Gündem, Lehrerin, zertifizierte interkulturelle Trainerin und freie Mitarbeiterin bei der Stiftung Weltethos, wird bei der Eröffnung in einem Kurzvortrag über die Stiftung berichten. Für die musikalische Umrahmung an diesem Abend sorgen Peter Baarß und Axel Weinland.

Aus den Reihen des Stadtrates von Blieskastel kam im Oktober 2015 der Vorschlag zur Präsentation dieser Ausstellung. Die 16 Schautafeln werden in Blieskastel im Haus des Bürgers bis zum 10. Juni dieses Jahres gezeigt. Man hofft, dass viele Menschen, auch und gerade Schulklassen, während der langen Laufzeit diese interessante Ausstellung besuchen. Denn Ziel ist es auch, den Menschen hier vor Ort nochmals die verschiedenen Religionen ihrer Mitbürger näher zu bringen.

Zur Eröffnung am 10. März 2016, ist die interessierte Bevölkerung sehr herzlich um 18:00 Uhr ins Haus des Bürgers eingeladen. Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt während den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zu besichtigen.

Vorheriger ArtikelSpeziell für Flüchtlinge: Neues Infomaterial des Entsorgungsverbandes Saar zur Abfalltrennung
Nächster ArtikelSaarland | Gesundheitsministerin Monika Bachmann fordert zur Teilnahme an der Darmkrebsvorsorge auf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.