Foto: Katrin Lauer
Anzeige

Wie die Ortsvertrauensfrau von Beeden, Katrin Lauer, mitteilt, wurden vor wenigen Tagen die Bienenfutterautomaten in Beeden an der Fischerhütte mit brachialer Gewalt zerstört.

Als Abschluss und Höhepunkt der Aktionswochen “Beeden summt und brummt” hatte man im letzten Jahr die Bienenfutterautomaten eingeweiht. Sie wurden von Minister Reinhold Jost für Beeden bereitgestellt. In Eigenregie hat man dann die Bienenfutterautomaten an der Fischerhütte stabil aufgestellt (siehe Foto).

So sah er einmal aus, der Bienenfutterautomat in Beeden an der Fischerhütte – Foto: Lauer

Auch der Angelsportverein und der NABU waren involviert. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene hatten viel Spaß mit den Bienenfutterautomaten. Sie wurden gut angenommen und die Wartung und Pflege hat man gerne übernommen. Jedes Jahr wurden die Automaten mit Bienenfutter neu befüllt.

“Samenkapseln habe ich bei dem Hersteller, der das Patent auf die Automaten hat, bezogen. Im Frühjahr Sommersamen, im Herbst Krokussamen für den Frühling. Die Kapseln konnte man für 50 Cent ziehen und nach Entnahme des Samens in einem dafür vorgesehenen Behälter zurückgeben. Diese wurden dann vom Hersteller wieder aufgefüllt und wir haben die Bienenfutterautomaten wieder bestückt. Alle hatten Freude einen kleinen Beitrag gegen das Insektensterben und für die Natur zu leisten. Es ist einfach nur traurig. Mir fehlen die Worte. Ich habe Strafanzeige erstattet”, sagt Katrin Lauer.

Anzeige
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein