Am Beeder Biotop - Bild: Stephan Bonaventura
Anzeige

Das Thema Natur wird in Beeden groß geschrieben und gerade jetzt im Mai gibt es hierzu einige Veranstaltungen und Termine, die sich Interessierte fest in ihren Kalender eintragen sollten.

„Jeder Mensch hat ein Recht auf eine sichere, saubere, gesunde und nachhaltige Umwelt“ (UN Menschenrechtsrat, 8.10.21). Ein bedeutsamer Faktor hierfür ist die Erhaltung der Artenvielfalt. Rund um die Einweihung des vom Umweltministerium zur Verfügung gestellten Bienenfutterautomaten an der Fischerhütte, , dessen Patenschaft der NABU Homburg hat, organisieren die Beeder Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer und Karolina Engel, Multiplikatorin für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, aus diesem Grund zwei Aktionswochen „Beeden summt und brummt“.

Anzeige

In Kooperation mit Kita, Grundschule und engagierten Beeder Bürgern ist es gelungen, ein breites Angebot auf die Beine zu stellen. Anfang Mai ist es so weit: dann können die Beeder die heimische Bienen- und Insektenwelt kennenlernen und sich darüber informieren, welche Möglichkeiten jeder Einzelne – ob klein oder groß – hat, um zum Schutz und Erhalt einer vielfältigen Insektenwelt beizutragen. Ziel ist es, in Beeden vermehrt insektenfreundliche Orte zu schaffen. Zum Start der Aktionswochen finden alle Beeder direkt nach Ostern in ihrem Briefkasten eine einpflanzbare Postkarte der „Partnerschaft für Demokratie des Saarpfalz-Kreises“.

Anfang Mai starten Projekttage in der Kita Allerhand und in der Grundschule Beeden: Mit Umweltwissenschaftlerin Vanessa Zürrlein erkunden die Kinder Insekten und andere Krabbeltiere auf der Wiese. Bei „Bienenvater“ Hans-Werner Krück in St. Ingbert und am Bienenmobil des Naturparks Saar-Hunsrück mit Umweltpädagogin und Imkerin Sylvia Lerchner von Spohns Haus lernen sie die Welt der Bienen kennen. Künstlerin Rebekka Abdul Zuhra Katte aus Kleinblittersdorf nähert sich mit den Kindern ganz kreativ dem Thema Bienen und Insekten und schließlich verlocken mehrere Autorinnen zum Lesen passender Bücher: Martina Rosenbauch liest für die Jüngsten aus „Lotte und Max besuchen die Bienen“, bei Bärbel Oftring lernen die Kinder die Welt der Wildbienen kennen und basteln Insektenhotels und die junge saarländische Autorin Esther Kuhn begibt sich mit den Viertklässern auf die „Mission Blütenstaub“.

Anzeige

Alle Lesungen finden in Kooperation mit der Stadtbibliothek Homburg statt. Diese lädt auch ganz herzlich zur öffentlichen Lesung mit Spiegel-Bestsellerautorin Elke Schwarzer ein. Am 10.5.22 liest sie um 19 Uhr an der Fischerhütte Beeden aus „Meise mag Melisse“ und gibt Tipps zum Gärtnern für Wildbienen und zur insektenfreundlichen Gartenpflege.

Höhepunkt und Abschluss der beiden Beeder Aktionswochen wird das Einweihungsfest rund um den neuen Bienenfutterautomaten am 13.5.22 ab 15 Uhr an der Fischerhütte sein. Dann geben die Kinder einen Einblick in ihre Projekte, Sylvia Lerchner ist mit dem Bienenmobil ebenso im Einsatz wie das Team des Biosphärenzweckverbandes, das aktuelle Informationen aus der Biosphäre bereithält und zum Basteln von Seedballs einlädt. Informationen zu Flora und Fauna im Naherholungsgebiet Mastau und aus der Stadtbibliothek runden das Angebot ab. Für Speis und Trank ist natürlich in der Fischerhütte bestens gesorgt.

Gefördert werden die Aktionswochen vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“ – Partnerschaft für Demokratie Homburg. Das künstlerische Projekt kann dank einer Förderung durch das Programm KULTURleben! umgesetzt werden, die Lesungen durch die freundliche Unterstützung der Stadtbibliothek.

Veranstalter sind Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer und die NABU Ortsgruppe Homburg.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein