Landrat Dr. Theophil Gallo, Wolfgang Imbsweiler, Vorsitzender des Bergbaumuseums und Dr. Bernhard Becker, Leiter des Denkmalamtes Foto: Fred Homberg

Nach über 200 Jahren Steinkohlenbergbau war Ende Juni 2012 im Saarland Schicht im Schacht. Neben den Hütten haben die Gruben die saarländische Geschichte und Landschaft stark geprägt. Schon seit über zwanzig Jahren erinnert das Saarländische Bergbaumuseum Bexbach an dieses Erbe, indem es im alten Wasserturm auf verschiedenen Etagen Waschkaue und Lampenstube, alte und neue Fördertechniken, Geleuchte und Rettungsgeräte präsentiert.

Der Verein bietet Führungen (u.a. mit „Halbschicht“ und „Kaffeeblech“), Ausstellungen und Sonderaktionen an, um Besuchern Einblicke in die Arbeits- und Alltagswelt saarländischer Bergleute zu ermöglichen. Dieses große Engagement wäre freilich ohne Zuschuss- und Sponsorengelder nicht möglich.
So leistet der Saarpfalz-Kreis von Anfang an finanzielle Unterstützung. Bei einer Scheckübergabe in der letzten Vorstandssitzung wies Landrat Dr. Theophil Gallo auf den wichtigen Beitrag des Bexbacher Bergbaumuseums für die Bewahrung saarländischer Bergbaugeschichte hin. Es sei zudem „für den Saarpfalz-Kreis ein wichtiger Werbefaktor“, da es bundesweit viele Besucher anlocke. Der Saarpfalz-Kreis werde daher – so Landrat Dr. Gallo – „weiterhin im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten dem Saarländischen Bergbaumuseum in Bexbach zu Seite stehen“.
Foto: Fred Homberg
Bildtext: Landrat Dr. Theophil Gallo, Wolfgang Imbsweiler, Vorsitzender des Bergbaumuseums und Dr. Bernhard Becker, Leiter des Denkmalamtes
Vorheriger Artikel1.Demokratiekonferenz des Saarpfalz-Kreises: „Demokratie geht uns alle an
Nächster ArtikelHomburg | Saarländischer Denkmalpflegepreis: Auszeichnung für „WaldPark Schloss Karlsberg“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.