Anzeige
Anzeige

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) teilt mit, dass die Straßenbauarbeiten im Bereich der Ortsdurchfahrt Homburg-Sanddorf bis zur Landesgrenze Rheinland-Pfalz in den kommenden Bauabschnitten fertig gestellt werden.

Seit September 2021 führt der Landesbetrieb für Straßenbau Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn der L 215 im Bereich Sanddorf bis zur Landesgrenze mit Rheinland-Pfalz durch. Betroffen ist der Abschnitt vom Ortseingang Sanddorf von Homburg kommend bis zur Landesgrenze in beiden Fahrtrichtungen.

Anzeige

Am kommenden Dienstag, 5. April 2022, werden die Arbeiten nach Auskunft des LfS an der L 215 zwischen der Zufahrt zur Kehrberghütte und der Landesgrenze fertiggestellt. Die Vollsperrung wird dann deaktiviert, bis am Montag, 11. April, mit Bauabschnitt 1 begonnen wird. Folgende Bauabschnitte sind vorgesehen:

  • Bauabschnitt 1: Ortseingang Sanddorf – Einmündung „Weinbergstr.“ (Länge ca. 280 Meter); Ausführung vom 11. – 19. April 2022

 

  • Bauabschnitt 2: Einmündung „Weinbergstr.“ – Einmündung „Am Jägersgarten“ (Länge ca. 150 Meter); Ausführung vom 19. – 25. April 2022

 

  • Bauabschnitt 3: Einmündung „Am Jägersgarten“ – Einmündung „In der Mulde“ (Länge ca. 350 Meter); Ausführung vom 25. April – 2. Mai 2022

 

  • Bauabschnitt 4: Einmündung „In der Mulde“ – Einmündung „Fasanenweg“ (Länge ca. 90 Meter); Ausführung vom 02. – 09. Mai 2022

 

  • Bauabschnitt 5: Einmündung „Fasanenweg“ – Ortsausgang Sanddorf (Länge ca. 240 Meter); Ausführung vom 09. – 13. Mai 2022

 

Die derzeitige Umleitung bleibt für alle Bauabschnitte bestehen. Der Verkehr wird weiterhin von Bechhofen nach Homburg-Sanddorf über Homburg-Bruchhof (L 223, L 119, L 120) umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.

Die Bauzeiten können sich infolge schlechter Witterung verschieben. Sollten hierzu signifikante Änderungen eintreten, informiert der LfS in einer weiteren Medien- und Verkehrsinformation.

Die betroffenen Anwohner werden jeweils in der Vorwoche des entsprechenden Bauabschnittes mittels Handzettel über die geplante Vollsperrung informiert.

Der LfS rechnet mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen in den medien zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelWe Are One Charity-Fotoshooting zugunsten der Kinderpalliativ-Station in Homburg
Nächster ArtikelStatt des Postboten klingelt zukünftig die mobile Paketstation

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.