Die Pfarrei Heilig Kreuz in Homburg hat aktuell mit ihren vielen Mitgliedern für das Universitätsklinikum in Homburg selbstgenähte Behelfsmasken für Mund und Nase gefertig. Einsatz finden diese nicht in medizinisch, sensiblen Bereiche, können aber dennoch eine Hilfe darstellen (wir berichteten).

Für alle, die auch selbst zu Werke gehen möchten, haben wir jetzt genau diese Schnittanleitung den fleißigen Schneiderinnen und Schneidern bekommen. Hier findet ihr das erprobte Schnittmuster sowie Hinweise zu Materialien und weiterer Handhabung.

Nähanleitung:

Tipps zum richtigen Tragen der Stoffmasken:

  • Die Stoffmaske sollte immer Mund und Nase bedecken und möglichst eng anliegen
  • Wenn Sie eine Stoffmaske aufgesetzt haben und im Verlauf berühren, waschen oder desinfizieren Sie anschließend Ihre Hände, da dabei Viren und andere Erreger auf Ihre Hände übertragen werden können.
  • Ziehen Sie die Stoffmaske nicht unter das Kinn, sondern entfernen Sie sie zum Beispiel zum Naseputzen komplett und waschen oder desinfizieren Sie anschließend die Hände.
  • Wenn Sie die Stoffmaske abgesetzt haben, sollten Sie zum Abschluss die Hände waschen oder desinfizieren.
  • Wenn die Stoffmaske durchfeuchtet ist, wechseln Sie sie.
  • Waschen Sie Ihre Stoffmaske nach dem Tragen bei mindestens 75 Grad und lassen Sie sie gut trocknen. Somit ist die Stoffmaske wiederverwendbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.