MAYDAY,MAYDAY!

Was viele für Bürger für echt hielten, war ein geplanter, realitätsnaher Einsatz im Ernstfall. Organisiert wurde diese Übung von Oberlöschmeister Markus Hinsberger von der Feuerwehr Homburg-Mitte.

Das Szenario: Gegen 19 Uhr geht der Alarm ein, die Einsatzkräfte aus Homburg-Mitte und Kirrberg werden per Funk benachrichtigt und begeben sich mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatzort, dem ehem. Hallenbad am Forum. Die Lage vor Ort stellt sich so dar, dass es im Saunabereich zu einer Verpuffung mit massiver Rauch und Flammenbildung kam. Zu siesem Zeitpunkt weiß niemand, wieviele verletzte Personen sich im Hallenbad noch befinden. Ein erstes Opfer kommt den Einsatzkräftigen mit Schock und sichtbaren Verbrennungen entgegen. Durch dessen Schilderung ist klar, es werden noch 3 weitere Personen vermisst. Diese sollen sich im Bereich der Umkleide befinden, der massiv mit Rauch gefüllt ist. Unter absolut realistischen Bedingungen müssen die Kräfte der Feuerwehr sich durch die Gänge kämpfen, die Verletzten bergen und schnellstmöglich dem Rettungsdienst übergeben. Die Verletzungsbilder sind: 1. offene Schienbeinfraktur, 2. Verbrennungen 3. Grades im Bereich des Brustkorbes, 3. Schock mit Erbrechen bei der Rettung.

HOMBURG1 war mittendrin und hat die Alarmübung filmisch dokumentiert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorheriger ArtikelMit KiBiSS die Umgebung kennenlernen
Nächster ArtikelPräventive Ausrichtung der Jugendhilfe im Saarpfalz-Kreis erneut bestätigt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.