Symbolbild

Ab Beginn des kommenden Wintersemesters wird es an der Universität des Saarlandes ein separates Impfangebot geben. Somit erweitert die Landesregierung – nachdem bereits Impfungen an Schulen angeboten werden – das Impfangebot im Saarland und gibt damit in erster Linie den Studierenden sowie Mitarbeitern die Möglichkeit, sich spontan impfen zu lassen.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Die Impfungen bleiben weiterhin unsere stärkste Waffe im Kampf gegen das Corona-Virus und gerade in den kommenden Herbst- und Wintermonaten muss die Impfquote nochmals anziehen, um einen möglichst hohen Schutz gegen das Virus und die verschiedenen Varianten zu gewährleisten.“

Neben den Impfzentren, den Hausärzten und den verschiedenen mobilen Impfmöglichkeiten, habe die Landesregierung eine Notwendigkeit darin gesehen, auch auf dem Universitätsgelände Impfungen anzubieten, damit sich vor allem die Studierenden unkompliziert impfen lassen könnten und somit bald wieder ein normaler Unialltag möglich sein könne. „Es stehen immer mehr Impfangebote zur Verfügung und ich kann nur weiterhin an die Saarländer appellieren, diese nach dem Motto „Sich und andere schützen“ auch wahrzunehmen und damit einem normalen Alltag Schritt für Schritt näher zu kommen“, so Hans.

Vorheriger ArtikelFür bessere Kita-Qualität: Ministerrat beschließt Entwurf des neuen Saarländischen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsgesetzes (SEBBG)
Nächster ArtikelSt. Wendel | PKW-Fahrer bei Verkehrsunfall verletzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.