Symbolbild
Anzeige
Anzeige

In der letzten Sitzung hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages über die Verwendung der Fördermittel aus dem Programm “Zuschüsse für investive Kulturmaßnahmen bei Einrichtungen im Inland (Kulturinvest Bau)” entschieden und dabei dem Historischen Museum Saar in Saarbrücken eine Förderung in Höhe von 1,5 Millionen Euro bewilligt.

Dazu der Homburger CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Uhl, Mitglied im Haushaltsausschuss: “Der Verfügungsrahmen für Förderungen im Rahmen von ,Kulturinvest Bau’ beträgt bis zu 380 Millionen Euro. Das Historische Museum Saar, im Herzen von Saarbrücken, bekommt nun daraus eine Förderung über 1,5 Millionen Euro. Diese Mittel sind ein wichtiger Beitrag für die Sicherung und Weiterentwicklung der Dauerausstellung des Museums.”

Insgesamt wurden für das Programm 119 Vorhaben mit einem Volumen von rund 596 Millionen Euro eingereicht, wovon am Ende aufgrund der begrenzten Mittel 47 Vorhaben ausgewählt wurden.

“Die Förderprogramme sind seit Jahren deutlich überzeichnet und es ist nicht selbstverständlich, dass das Saarland von diesen und anderen Mitteln regelmäßig profitiert. Daher freue ich mich sehr, dass das Historische Museum Saar nun eine stattliche Förderung erhält”, so Uhl abschließend.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelMöglicher Mechanismus bei der Entstehung von sehr seltenen Herzmuskelentzündungen nach SARS-CoV-2-Impfung entdeckt
Nächster ArtikelSicherheitsplattform Gas ist gestartet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.