In einer digitalisierten Welt, in der sich die Art von Kommunikation und Alltagsverhalten grundlegend in den letzten Jahren verändert hat, hat man sich bei unseren Nachbarn in der Pfalz etwas Neues einfallen lassen um die Menschen in die Stadt zu locken.

Am letzten Samstag fand erstmals ein „Brettspieltag“ mit „Cosplay“ in Zweibrücken statt. Eine öffentliche Veranstaltung, mitten in der Stadt. Jeder war eingeladen, die Teilnahme war kostenlos und alles konnte gespielt werden. Tische und Bänke standen ab 10 Uhr bereit. Man musste nur noch Platz nehmen. Einige Spielfreudige hatten sogar ihre eigene Sitzgelegenheit mitgebracht. Gespielt wurde in der Fußgängerzone, auf dem Hallplatz und auf dem Herzogplatz.

Wie der erste Zweibrücker Brettspiel- und Cosplaytag angenommen wird, konnte man im Vorhinein nicht ahnen, insbesondere bei den vorherrschenden hochsommerlichen Temperaturen. Gegen 10.30 Uhr konnte das Veranstalter-Trio, bestehend aus dem Stadtmarketing Zweibrücken und den Vereinen Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. sowie Spielelagune Saar e.V., erfreut feststellen, dass es funktioniert. Sogar die Zweibrücker Stadtspitze war früh vor Ort und nahm aktiv an den Spielen teil. Oberbürgermeister Wosnitza und Bürgermeister Gauf setzten sich unbefangen auch mit unbekannteren Spielen auseinander. Henno Primann bevorzugte das Schachspiel.

Die auf dem Hallplatz und über die gesamte Länge der Fußgängerzone aufgestellten Biertisch- garnituren waren gut besetzt und die Bandbreite an Spielen war groß. Sie reichte vom „Zwergezocken“ über „Arme Ritter“ und das Mittelalterspiel „Century“ bis hin zu den Klassikern Schach, Dame und Mühle. Die Fußgängerzone war eher für das individuelle Spielen gedacht. Wer Interesse an einem professionellen Erklärungsservice hatte, konnte auf dem Hallplatz eine organisierte Spielberatung in Anspruch nehmen. Der Verein Spielelagune Saar e.V. hielt ein breites Spektrum an Spielen bereit. Bei idee+spiel Cleemann gab es gleich vier Großspiele und der Vorderpfälzer Spieleautor Klaus Geis erklärte seine witzigen Stichkartenspiele „Ebbes“ und „Dubbe“ persönlich. Das Team vom THW Ortsverband und THW Helferverein Zweibrücken war auf dem Herzogplatz mit besonderen Spielen präsent.

Auch die Cosplay-Aktion wurde gut angenommen. Es waren all diejenigen eingeladen die sich gerne im Mangakostüm zeigen oder sich in kosmische Schwertkämpfer verwandeln. Sie waren aus unterschiedlichen Regionen gekommen um sich so in der Zweibrücker Innenstadt zu präsentieren. Zehn Cosplayer waren zum Debüt erschienen. Sie wurden während ihres Aufenthalts in der Innenstadt oft intensiv befragt, ob ihrer Leidenschaft zum „Verkleiden“ und gerne fotografiert.

Die Zeichen stehen gut, dass es im nächsten Jahr eine zweite Auflage der Veranstaltung geben wird.

Bild: Stadtmarketing Zweibrücken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.