Foto: Aline Ditzler, Michelin
Anzeige
Anzeige
54 Interessentinnen aus der Großregion informierten sich am gestrigen Montag über Arbeitsplätze für Frauen in der Fertigung des Michelin Werkes in Homburg. Der Reifenhersteller hatte zur dritten Veranstaltung dieser Art wieder gemeinsam mit der ProServ Produktionsservice & Personaldienste GmbH, der französischen Arbeitsagentur Pôle Emploi, der Agentur für Arbeit und der Stadt Homburg eingeladen. „Unser Ziel ist es, Frauen neugierig zu machen und zu zeigen, dass es auch in der Reifenfertigung attraktive Arbeitsplätze für sie gibt“, erläutert Thomas Hoffmann, Personalleiter Michelin Homburg.
Foto: Aline Ditzler, Michelin
Foto: Aline Ditzler, Michelin
Beim „Frauen-Zukunftstag“ lernten die Besucherinnen einige der Arbeitsplätze in der Produktion kennen, die für Frauen geeignet sind und an denen bereits Frauen arbeiten. Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Gäste auch mit den Mitarbeiterinnen vor Ort austauschen. Sie erfuhren zudem mehr über die generellen Einstiegs-, Entwicklungs- und Verdienstmöglichkeiten sowie über die Sozialleistungen des Unternehmens. „Ich habe einen interessanten Einblick in die verschiedenen Berufsfelder in der Reifenfertigung erhalten und war beeindruckt von der Größe des Werkes“, äußerte sich Nathalie Renger, eine der Teilnehmerinnen.
Foto: Aline Ditzler, Michelin
Foto: Aline Ditzler, Michelin
Gilberte Dross hatte am ersten Frauen-Zukunftstag bei Michelin Homburg im Oktober 2015 teilgenommen, sich direkt beworben und zwei Wochen später ihre Tätigkeit bei Michelin in der Reifenprüfung aufgenommen: „Der Frauen-Zukunftstag hat mir die Tür zu Michelin geöffnet. Ich bin froh, jetzt hier im Werk zu arbeiten.“
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelKöllertal | Verfolgungsfahrt auf der Ritterstraße
Nächster ArtikelSeniorenberatung im „Haus der Begegnung“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.